Tanzsport
Ludwigsburg | 05. März 2018

TCL-Lateiner feiern vor toller Kulisse Ligaverbleib

Mit einer starken Vorstellung am Samstag beim Heimturnier in der Rundsporthalle brachte die Lateinformation des 1. TC Ludwigsburg den Bundesliga-Klassenerhalt unter Dach und Fach. Für das Highlight vor 1000 Zuschauern sorgte erwartungsgemäß der deutsche Meister Grün-Gold-Club Bremen.

Im Fokus der Tanzsportfans: Die Lateinformation der 1. TC Ludwigsburg begeistert das Publikum in der Rundsporthalle.Foto: Baumann
Im Fokus der Tanzsportfans: Die Lateinformation der 1. TC Ludwigsburg begeistert das Publikum in der Rundsporthalle.Foto: Baumann

Ludwigsburg. Tolle Kulisse, leidenschaftliche Teams – eine solche Atmosphäre hat der 1. TCL bei einem Bundesligadurchgang schon lange nicht mehr erlebt. Das schwäbische Prestigeduell zwischen Ludwigsburg und Backnang sorgte für proppenvolle Ränge. Beide Mannschaften liebäugelten im Achter-Feld mit dem Einzug ins große Finale, die Entscheidung hätte nicht knapper ausfallen können. Vier der sieben Wertungsrichter setzten die Backnanger nach der Vorrunde auf Rang 5, drei favorisierten die Gastgeber.

„Ich hätte Ludwigsburg auf dem fünften Platz gesehen“, schlug sich Matthias Müller, Präsident des Sportkreises Ludwigsburg, auf die Seite „seines“ Vereins. Mit dieser Meinung stand er in der Rundsporthalle nicht alleine da. Die acht TCL-Paare interpretierten den Hit „ROOD“ des Niederländers Marco Borsato in allen emotionalen Nuancen, auf hohem tänzerischen Niveau und mit anspruchsvollen Bilderwechseln.

„Das war das Beste, was wir in dieser Saison getanzt haben“, freute sich Trainer Alexander Schwaderer. „Heute war es das erste Mal, dass der Knoten im Kopf geplatzt ist.“ Er und sein Kollege Michael Gnad seien unendlich stolz darauf, dass die Formation cool genug gewesen sei, alle äußeren Einflüsse wegzuschieben und ihre beste Leistung zu bringen. „Der Funke ist von der Halle aufs Parkett übergesprungen“, jubelte auch Tänzer Andy Schmidt (36), seit 2006 in den Reihen des TCL. Völlig aus dem Häuschen war auch der große Fanblock der Backnanger Crew, die zu „Las Vegas“ mit Raffinesse, Rhythmus- und Tempowechseln alle Register zogen. Einige technische Fehler seien, wie Schwaderer kritisch anmerkte, von den Wertungsrichtern aber offenbar übersehen worden. Der TCL sicherte im kleinen Finale souverän Platz 6 ab und gehört damit weiterhin der Bundesliga an. Beim letzten Durchgang am 17. März in Bremen wollen Schmidt und Co. noch einmal voll angreifen.

Im großen Finale war am Samstagabend der deutsche Meister Grün-Gold-Club Bremen (Noises, Voices & Melodies) eine Klasse für sich, gefolgt von der Formationsgemeinschaft Bochum/Velbert und Blau-Weiß Buchholz. Das ist auch die Reihenfolge in der Bundesligatabelle nach vier von fünf Turnieren. Als Absteiger stehen FG Hofheim/Wiesbaden/Rüsselsheim und TSC Walsrode bereits fest.

von erich wagner
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige