Tanzsport
Ludwigsburg | 14. Februar 2017

TSC Residenz und 1. TCL im Aufwärtstrend

Am dritten Wettkampftag der 1. Bundesliga Latein haben der 1. TC Ludwigsburg und der TSC Residenz jeweils einen Platz gutgemacht. In der Rundsporthalle ließen die beiden Tanzteams das FGT Aachen/Boston-Club Düsseldorf TS hinter sich.

Aufbruchstimmung: Der TSC Residenz beeindruckt mit seiner Choreografie in der Rundsporthalle. Foto: Baumann
Aufbruchstimmung: Der TSC Residenz beeindruckt mit seiner Choreografie in der Rundsporthalle. Foto: Baumann

Die Rückkehr aufs heimische Parkett hat die A-Lateinformationen des 1. Tanzclub Ludwigsburg und des TSC Residenz in der Ludwigsburger Rundsporthalle deutlich beflügelt. Die hoch motivierten Mannschaften ließen schon in der Vorrunde keinen Zweifel an ihrer Angriffslust und zeigten im Finale einen starken Auftritt.

Mit ihrer seit Saisonbeginn neu arrangierten Choreographie gelang dem 1. TCL ein Auftritt aus einem Guss. Damit ist der 1. TCL zum ersten Mal am FG Tanzsportzentrum Aachen/Boston-Club Düsseldorf vorbei auf den sechsten Platz gezogen. Gastgeber TSC Residenz arbeitete sich auf den siebten Tabellenplatz vor.

„Das ist sicher schon ein wichtiger Befreiungsschlag für uns“, werteten die TCL-Trainer Alexander Schwaderer und Michael Gnad diesen Erfolg. „Aber wir haben den Klassenerhalt erst geschafft, wenn wir auch die letzten beiden Turniere genauso gut oder besser abschließen.“ Noch einmal können sie am 25. Februar ebenfalls in der Rundsporthalle das Ludwigsburger Publikum begeistern. Das Abschlussturnier findet am 11. März in Düren bei Aachen statt.

Im restlichen Feld hat sich an den Platzierungen nichts geändert. Uneinholbar vorn bleibt das A-Team des Grün-Gold-Club Bremen, gefolgt von der FG Bochum-Velbert vor Blau-Weiss Buchholz und dem B-Team vom Grün-Gold-Club Bremen. Auf Platz fünf bleibt die TSG Backnang, auf Platz sieben rückt der TSC Residenz Ludwigsburg vor. (red)

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige