Logo

Basketball

Auswärtssieg mit dem Champions-League-Bähre?

Die MHP-Riesen Ludwigsburg wollen beim Mitteldeutschen BC heute den ersten Auswärtssieg der Saison holen. Bisher setzte es in der Bundesliga auf fremdem Parkett zwei Niederlagen.

Gut gelaunt: Jonathan Baehre (links) und Justin Simon nach dem Sieg gegen Teneriffa. Foto: Baumann
Gut gelaunt: Jonathan Baehre (links) und Justin Simon nach dem Sieg gegen Teneriffa. Foto: Baumann
350_0900_36674_Teamvergleich_301021.jpg

Ludwigsburg. Rund eineinhalb Monate ist es her, da bremste Trainer John Patrick noch die Erwartungen an Jonathan Bähre. Der neue Center der MHP-Riesen Ludwigsburg sei „ein Projekt. Er hat Zeit, sich zu entwickeln“, sagte Patrick damals im Gespräch mit unserer Zeitung. Nach den prophezeiten Startschwierigkeiten des 2,08 Meter großen Deutsch-Amerikaners ist Bähre nun schon wesentlich früher ein Faktor geworden, als erwartet worden war. Nach seinem starken Auftritt in der Basketball-Champions-League gegen Lenovo Teneriffa könnte der 25-Jährige auch heute im Bundesliga-Auswärtsspiel beim Mitteldeutschen BC (18 Uhr/Magentasport) eine wichtige Rolle einnehmen.

„Wir sind stolz auf Jonathan. Wir konnten sehen, wie er uns helfen kann. Er hat einen großen Beitrag geleistet für jemanden, von dem wir nicht erwartet hatten, uns schon so zu helfen“, sagte Patrick nun nach dem 80:69-Sieg in der Champions League am Mittwochabend. 15 Punkte in 15 Minuten steuerte Bähre bei, hinzu kamen fünf Rebounds. „Der Trainer hat mir offensichtlich vertraut und ich habe meine Chance genutzt. In der Champions League zeige ich bisher meine besten Leistungen, wieso auch immer“, freute sich Bähre im Anschluss. Zuvor hatte er gegen Sassari und Prometey 11 beziehungsweise 7 Punkte beigesteuert.

Aus Sicht der Riesen soll es nun auch in der Bundesliga den Champions-League-Bähre zu sehen geben. Denn in der BBL läuft es noch nicht so berauschend wie auf internationaler Bühne. Nach zwei Auswärtsniederlagen in der Liga sowie dem Aus im Pokal in Crailsheim warten die Riesen auf ihren ersten Auswärtssieg auf deutschem Boden. „Es wäre super, wenn wir gegen einen direkten Konkurrenten den Auswärtssieg holen können“, sagte Patrick gestern. Das Team aus Weißenfels ist wie die Riesen mit drei Siegen aus fünf Partien gestartet. Auch die anderen deutschen Spieler der Riesen wie Yorman Polas Bartolo oder Lukas Herzog können in der BBL statistisch noch nicht an ihre starke letzte Saison anknüpfen. Beinahe zehn Minuten weniger als letzte Saison steht Polas Bartolo pro BBL-Spiel bislang auf dem Parkett, legt dabei fünf Punkte weniger pro Spiel auf. Herzog kommt auf neun statt 14 Minuten Spielzeit und einen statt vier Punkten pro Partie.

Laut Patrick sei das aber ein gutes Zeichen für die Tiefe des Riesen-Kaders: „Dadurch, dass wir breiter aufgestellt sind, kann man mehr oder weniger spielen lassen.“ Gut möglich also, dass Bähre heute Abend in die Bresche springt – bislang hat er in der ganzen BBL-Saison in Summe fünf Punkte aufgelegt. Dass er es deutlich besser kann, hat er am Mittwoch in der Champions League gezeigt.

Autor: