Logo

Basketball

Basketball-Bundesliga: MHP-Riesen Ludwigsburg haben sich wieder auskuriert

Bähre und Wohlfahrt-Bottermann sind fit, Yoeli Childs trainiert wieder mit Team des Basketball-Bundesligisten

Rückkehr in Aussicht: Basketballer Yoeli Childs.Foto: Baumann
Rückkehr in Aussicht: Basketballer Yoeli Childs. Foto: Baumann

Ludwigsburg. Hinter den MHP-Riesen Ludwigsburg liegen erholsame Tage. Am Wochenende war der Basketball-Bundesligist nicht im Einsatz und konnte die spielfreie Zeit zum Auskurieren nutzen. Und das war bitter nötig. Zuvor waren die beiden Center Jonas Wohlfarth-Bottermann und Jonathan Bähre aufgrund eines grippalen Infekts angeschlagen, Yoeli Childs und James Woodard sind seit Wochen verletzt.

Wie sehr die Dezimierung den Ludwigsburgern zusetzte, war bei der 74:76-Niederlage gegen die Chemnitz Niners und der 75:82-Niederlage in der Champions League gegen Dinamo Sassari zuletzt zu sehen. „Das war hart. Aber Jonas und Jonathan geht es mittlerweile viel besser“, gibt Trainer John Patrick Entwarnung. „Wir haben in den vergangenen Tagen noch mal an den Grundlagen gearbeitet und einen Schritt nach vorne gemacht.“

Dennoch: Personell geht es bei den Riesen in dieser Saison turbulent zu. Scottie James Jr., Jaylen Hands, Quinton Hooker und Oscar da Silva hatten die Ludwigsburger bereits in der Vorbereitung oder kurz nach dem Saisonstart verlassen. Dafür kamen Justin Simon, Rawle Alkins und Childs gegen Ende der Vorbereitung oder sogar nach dem ersten Pflichtspiel dazu.

Viel Pech gehabt

Am Mittwoch vergangener Woche vermeldete der Club dann den Abgang von David Walker. „Es tut mir leid für ihn. Er war ständig verletzt und dann findet man nicht in die Rotation“, erklärt Patrick den Abgang, um den letztlich Walker aus privaten Gründen bat. Grundsätzlich sagt Patrick zu den vielen personellen Wechseln: „Ich glaube, wenn man in ein Team kommt, und merkt, dass man nicht die Rolle erfüllen kann, die man erfüllen wollte, ist es schwierig.“

Bisher läuft es für die Riesen allerdings trotz der vielen Wechsel nach Plan. Auch deshalb, weil mit Jonah Radebaugh, Jordan Hulls, Tremmell Darden, Yorman Polas Bartolo, Wohlfarth-Bottermann sowie den Talenten Lukas Herzog, Jacob Patrick und Johannes Patrick der Kern des Teams schon in der Vorsaison für Ludwigsburg auflief und eingespielt ist. „Ich bin positiv überrascht, wie wir dastehen, wenn man überlegt, wie viel Pech wir hatten“, sagt auch Patrick. Der Coach weist dabei darauf hin, dass Ludwigsburg nun wieder international spiele. Und das durchaus erfolgreich. In der Champions League holten die Ludwigsburger aus vier Spielen drei Siege und führen die GruppeA an. Auch in der Bundesliga liegen die Riesen auf Rang 9 und einem ausgeglichenen Liga-Feld gut im Rennen. „Man kann nicht immer die Leistung abliefern, die man abliefern will, dafür sind es einfach zu viele Spiele. Deshalb müssen wir ab und zu mit einem Ausrutscher rechnen.“

Zwei Spieler dürften die Riesen noch nachverpflichten. Doch Patrick sieht keine Eile, er hofft stattdessen auf die schnelle Rückkehr von Childs und das absehbare Comeback von Woodard. Childs trainiert mittlerweile nach seiner Knie-Operation wieder mit der Mannschaft. „Er hat drei Tage mittrainiert, und wenn er uns helfen kann, würde ich ihn gerne am Samstag in Braunschweig in der Aufstellung sehen, aber ich kann es noch nicht sagen“, sagt Patrick. Bei Woodard hofft er auf einen ersten Einsatz noch in diesem Jahr.

Autor: