Logo

Frauen-Basketball

Erst kurz vor Schluss dreht die BSG auf

Die Basketballerinnen der BSG Ludwigsburg haben ihr Auswärtsspiel bei der SG Saarlouis Roden/Dillingen mit 65:58 gewonnen. Der Zweitligist etablierte sich damit im Mittelfeld der Liga.

Beste Werfile://dialogdata/OPI/UU_2019-01/Screen/350_0008_1892405_DD_20181001_DD_040_Kopie_1_.jpgferin der BSG: Leonie Elbert. Foto: Baumann
Beste Werfile://dialogdata/OPI/UU_2019-01/Screen/350_0008_1892405_DD_20181001_DD_040_Kopie_1_.jpgferin der BSG: Leonie Elbert. Foto: Baumann

Ludwigsburg. Die BSG Ludwigsburg hatte im Auswärtsspiel bei der SG Saarlouis Roden/Dillingen mit einigen Problemen zu kämpfen. Dennoch kamen die Zweitliga-Basketballerinnen am Ende zu einem 65:58-Erfolg.

Die erheblich zu geringe Wurfausbeute der Vorwoche setzte sich nahtlos fort. Ein Fünfpunkte-Rückstand nach dem ersten Viertel war nicht das, was die Trainer Tomas Vilkius und Cäsar Kiersz als Reaktion auf das verlorene Schwabach-Spiel sehen wollten.

Recht schleppend arbeiteten sich die Ladies ins Spiel, verkürzten den Rückstand nur minimal bis zur Pause auf drei Punkte. Im dritten Durchgang wurde das Spiel härter. Bis zur letzten Sekunde dieses Abschnitts hatten die Teams nur wenig zustande gebracht. Doch dann erlöste Noreen Stöckle per Buzzer-Beater-Dreier die Ladies und warf sie erstmals in Führung.

Zum Geburtstag einen Sieg

Danach lief es auf einmal bei den Ludwigsburgerinnen, denn neben ihr trafen im Schlussviertel endlich auch Teresa Kucera, Janina Kuczmann und Topscorerin Leonie Elbert aus der Distanz. Spät, aber noch rechtzeitig hatten sich die Ladies gefangen. Sie ließen sich von den Versuchen der Diamonds mit ihrer Top-Akteurin Wendion Gibbins (12 Punkte) und schnellen Fouls das Spiel noch einmal an sich zu reißen, nicht mehr aus dem Tritt bringen. Die BSG verwandelte ihre Freiwürfe souverän und überbrachten so Coach Tomas Vilkius mit 65:58 den zweiten Saisonsieg als Geburtstagsgeschenk.

„Sehr wichtig war einmal mehr, dass wir uns auf die unermüdliche Arbeit unserer Großen verlassen konnten“, resümierte Vilkius und lobte damit Teresa Kucera, Vicky Krell und Alexandra Berry. BSG: Elbert (18 Punkte), Krell (12), Stöckle (12), Kucera (8), Berry (7), Kuczmann (4) und Yesilova (4). (red)

U18 der BSG tritt stark auf

Die U 18 der BSG Ludwigsburg hat ihr Heimspiel gegen die Basket-Girls Rhein-Neckar mit 70:56 gewonnen. Beim Nachwuchs-Bundesligisten (WNBL) überragten sich Noreen Stöckle mit 30 Punkten, darunter 7 Dreier, und Maria Konstantinidou mit 20 Punkten und 13 Rebounds. Nach einer knappen Führung im ersten Viertel setzten sich die Ludwigsburgerinnen im zweiten Durchgang ab.

BSG: Stöckle (30), Konstantinidou (20), Gausepohl (6), Hilgenfeld (6), Diamantaki (6), Risinger (2), Sena, Schneider und Plockinjic. (red)