Logo

Basketball

Europapokal-Duell als Test für die Liga

Die MHP-Riesen Ludwigsburg suchen nach ihrer Form. Nach drei Niederlagen wollen die Basketballer das sportlich unbedeutende Champions-League-Spiel in Murcia als Test für die Bundesliga nutzen. Clint Chapman steht derweil offenbar vor dem Absprung.

Soll Spielpraxis sammeln: Konstantin Klein. Foto: Baumann
Soll Spielpraxis sammeln: Konstantin Klein. Foto: Baumann

Ludwigsburg. Die MHP-Riesen Ludwigsburg haben unangenehme Tage hinter sich. Erst die zwei deutlichen Pleiten in der Bundesliga gegen Rasta Vechta (92:112) und der Champions League gegen Ventspils (81:99), dann folgte am Freitag die deprimierende Niederlage gegen die s. Oliver Baskets Würzburg. Nach einer 18-Punkte-Führung zu Beginn brachen die Ludwigsburger Basketballer in der Schlussphase komplett ein und verloren am Ende mit 79:82. Nach den zehn Niederlagen in Folge im Herbst steuern die Schwaben damit auf die nächste Negativserie zu.

Im Spiel heute Abend gegen den Tabellenführer der Gruppe A UCAM Murcia (20.30 Uhr/Dazn) ist ebenfalls kein Erfolg zu erwarten. Zumal Trainer John Patrick das Spiel als Vorbereitung auf das Bundesliga-Heimspiel am Samstag gegen Bonn nutzen will. Nach dem vorzeitigen Aus auf europäischer Bühne gilt alle Kraft dem Ziel Play-offs. Durch die Niederlage gegen Würzburg rutschten die Ludwigsburger auf Rang neun und damit aus den Rängen, die zur Teilnahme an der Endrunde berechtigen.

Bei dem Auswärtsspiel in Murcia sollen sich die zuletzt wenig eingesetzten Guards David McCray, Konstantin Klein und Donatas Sabeckis zeigen. Dagegen deutet alles darauf hin, dass Center Clint Chapman nicht mehr auflaufen wird. Offiziell wollen die Riesen nichts zur Zukunft des 29-Jährigen sagen. Doch John Patrick ließ am Freitag nach der Partie in Würzburg durchblicken, dass Chapman bereits einen neuen Club sucht und bei einer Einigung die Freigabe erhalten wird. Wie in den vergangenen Wochen wird er heute nicht im Kader stehen. Zumindest das bestätigte der Club gestern auf Anfrage. Sportlich wäre der Abgang zu verschmerzen und wirtschaftlich vernünftig. Schließlich sind die Riesen bald nur noch in einem Wettbewerb vertreten.

Ein weiterer Abgang würde jedoch kein gutes Licht auf Patricks Transferpolitik werfen. Nach Bogdan Radosavljevic und Trevor Mbakwe wäre Chapman der dritte Center, der Ludwigsburg vorzeitig verlässt. Dazu kamen weitere ungeplante Personalwechsel. Jeff Ledbetter, Thomas Wilder, Hayden Dalton und Co-Trainer Hamed Attabarshi haben das Team ebenfalls verlassen. Wie die Riesen gestern bestätigten, übernimmt David Gale Attabarshis Posten zusätzlich zu seiner Tätigkeit als Nachwuchscoach.

Autor: