Logo

Basketball-Bundesliga

Für Riesen stellt sich Frage nach Konstanz

Nach drei erfolgreichen Bundesliga-Spielen in Folge müssen die MHP-Riesen Ludwigsburg heute Abend beweisen, dass sie als Basketball-Team endlich gefestigt sind. Um 20.30 Uhr kommt der Mitteldeutsche BC in die MHP-Arena.

Kehrt mit dem MBC zurück: Ex-Riese Adika Peter-McNeilly. Archivfoto: bm
Kehrt mit dem MBC zurück: Ex-Riese Adika Peter-McNeilly. Foto: bm

Ludwigsburg. Auf dem Papier sind Spiele zwischen den MHP-Riesen Ludwigsburg und dem Mitteldeutschen BC eine klare Sache. Die Ludwigsburger Basketballer gehörten in den vergangenen Jahren stets zu den Top-Acht der Bundesliga, während die Ostdeutschen um den Klassenverbleib kämpften.

Auch in diesem Jahr geht es für den MBC um die Existenz in der höchsten deutschen Spielklasse, wobei es nach den vergangenen beiden Spielen gut aussieht. Einem 89:70-Sieg bei Konkurrent Crailsheim Merlins ließen die Weißenfelser einen deutlichen 80:67-Erfolg über Bonn folgen. „Der MBC spielt sehr gut, deswegen müssen wir konzentriert sein“, sagt Riesen-Trainer John Patrick vor dem Duell heute Abend um 20.30 Uhr in der MHP-Arena.

Krasse Leistungsschwankung

Die Wölfe verfügen über genügend Waffen, um den Ludwigsburgern gefährlich zu werden. Während das Team von Ex-Riese Adika Peter-McNeilly das ungefährlichste von jenseits der 6,75-Meter-Linie ist, verfügt der Tabellensechzehnte über viel Potenzial innerhalb der Zone: Point Guard Trevor Releford (14 Punkte pro Spiel), Shooting Guard Lee Moore (13,8) und Power Forward James Farr (12,7) kommen, wie auch Sergio Kerusch (10,7), gerne in Korbnähe zum Abschluss und tragen die Weißenfelser in der Offensive. Einzig Jan Novak (11,3) nimmt pro Partie mehr Dreipunkt- als Zweipunktwürfe.

Für die Ludwigsburger stellt sich nach drei Bundesliga-Siegen in Folge gegen Crailsheim, Jena und Gießen die Frage: Findet die Mannschaft endlich zur Konstanz? Nach dem dritten Hauptrundenplatz in der Vorsaison hat das neuformierte Team bisher krasse Leistungsschwankungen gezeigt, teilweise innerhalb einer Partie. „Wir haben wieder sehr gute Phasen gehabt und die meiste Zeit gegen Gießen sehr solide verteidigt“, ist Patrick mit der jüngsten Leistung beim 83:68-Erfolg zufrieden, merkt aber an: „Ich hoffe, dass die Spieler, die keinen guten Tag gegen Gießen hatten, sich gegen MBC zusammenreißen können.“

Zusammenreißen mussten sich die Riesen auch bei der gemeinsamen Silvesterparty. Am gestrigen Neujahrstag bat Patrick nämlich zweimal zum Training. „Wir müssen uns auf unseren Job konzentrieren“, stellt der Trainer klar.

Autor: