Logo

Korbleger von Simon Linder

Archivfoto: Baumann
Foto: Baumann

Ludwigsburg. Das Jahr 2020 hätte mit einer Fußball-EM und Olympia ein großes Sportjahr werden können. Auch für Ludwigsburger Basketballfans stand eine besondere Zeit an: Die Riesen standen auf dem für die Play-offs aussichtsreichen Rang 2 der BBL-Tabelle, als die Liga wegen der Corona-Pandemie unterbrochen wurde. Nun stand für die Liga die Entscheidung an, ob – und wenn ja wie – der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden soll.

Klar ist: Ein Abbruch der Saison wäre die einfachste Option gewesen. Zwar hätten womöglich manche Vereine ihre Lizenzen zurückgeben müssen, wie es in der Volleyball-Bundesliga bereits bei drei Clubs passiert ist, aber der BBL wäre eine gute Presse sicher gewesen. Man hätte ihr attestiert, aus Sorge um die Gesundheit aller Beteiligten verantwortungsbewusst gehandelt zu haben. Die Vereine hätten darauf hoffen können, dass Zuschauer auf eine Rückzahlung bereits gezahlter Tickets verzichten und Sponsoren keine Regressforderungen erheben.

Bei den Diskussionen der BBL-Clubchefs stellte sich nun aber heraus, dass die Vereine unterschiedliche Bedingungen haben: Für manche wäre ein Abbruch der Saison ein Problem, für andere deren Weiterführung. Die nun einstimmig gefundene Lösung, mit allen interessierten Clubs in einem Turnierformat einen Meister zu ermitteln, ist daher eine salomonische Lösung. Sie gibt jedem Klub sein Schicksal selbst in die Hand. Nun braucht es ein Konzept und einen passenden Spielort, um zu gewährleisten, dass es nicht zu Infizierungen kommt. Die Kapazitäten für regelmäßige Tests sind grundsätzlich vorhanden.

Es ist von den Spielern zu erwarten, dass sie sich in den vergangenen Wochen fitgehalten haben. Zwei Wochen Vorbereitungszeit sollten den Teams reichen, um sich wieder einzuspielen. Die meisten Akteure werden sicherlich zurückkehren, um nach einigen Wochen Kurzarbeitergeld wieder ihrem Job nachgehen zu gehen.

Sollte die BBL ein Konzept ausarbeiten, das nicht sicher genug ist, wäre eine Fortsetzung der Saison fahrlässig – das aber werden die Behörden prüfen. Die Aufgabe der BBL ist, Basketball anzubieten – gut, dass die Liga versucht, dieser Aufgabe auch unter schwierigsten Bedingungen nachzukommen.

Für die Fans der Riesen kann sich so die Gelegenheit bieten, das wohl beste Riesen-Team aller Zeiten noch einmal auf dem Parkett zu sehen. Vielleicht ist es noch zu früh, aber die Hoffnung ist da: Endlich wieder Basketball!