Logo

Basketball-Bundesliga

MHP-Riesen bauen am neuen Kader

Die MHP-Riesen Ludwigsburg haben zwei neue Spieler verpflichtet. Vom Ligakonkurrenten Syntainics MBC kommen Hans Brase und David Brembly. Zudem werden vier Basketballer den Bundesligisten verlassen.

Vorgänger gegen Nachfolger: Hans Brase (rechts) gegen Ludwigsburgs Adam Waleskowski.Foto: Eibner
Vorgänger gegen Nachfolger: Hans Brase (rechts) gegen Ludwigsburgs Adam Waleskowski. Foto: Eibner

Ludwigsburg. Nach einer enttäuschenden Basketball-Saison richtet sich bei den MHP-Riesen Ludwigsburg der Blick in die Zukunft: Gestern teilte der Bundesligist mehrere Personalentscheidungen mit. Mit Hans Brase und David Brembly wechseln gleich zwei Spieler vom Ligakonkurrenten Syntainics MBC (ehemals Mitteldeutscher BC) nach Ludwigsburg. Verlassen werden den Club zudem Karim Jallow (zurück zum FC Bayern Müchnen), Donatas Sabeckis (zurück zu Zalgiris Kaunas), Quirin Emanga (geht ans US-College der Northeastern University) sowie Aaron Best (unbekannt).

Wie es mit den anderen Spielern der abgelaufenen Saison weitergeht, ist derzeit noch offen. Doch nachdem Ludwigsburg die Play-offs zum ersten Mal seit 2013 verpasst hat, wird wohl keiner der ausländischen Spieler in die Barockstadt zurückkehren.

Verhandlungen laufen

Über den 30. Juni hinaus stehen nur Christian von Fintel und Konstantin Klein unter Vertrag. Obwohl von Fintel in seiner ersten Saison bei den Riesen durchschnittlich nur 6:50 Minuten spielte, wird der 29-Jährige wohl bleiben und keinen Weg aus dem Vertrag suchen. „Er hat Vertrag, er möchte hierbleiben, wir wollen ihn behalten“, sagte Riesen-Pressesprecher Lukas Robert auf Anfrage. Bei Klein steht ein abschließendes Gespräch mit Trainer John Patrick aus. Der 28-Jährige hatte mehrfach Verletzungsprobleme, wäre in Topform aber ein Akteur, der den Schwaben enorm helfen würde. Mit Kapitän David McCray laufen die Verhandlungen über eine weitere Zusammenarbeit, die über seine Rolle als Spieler hinausgehen soll (wir berichteten).

Mit Brase und Brembly stehen die ersten beiden Zugänge fest. Beide haben einen deutschen Pass. Da in der Bundesliga pro Spiel nur sechs Ausländer im Kader stehen dürfen, werden meist zuerst die deutschen Kaderpositionen geklärt. In der vergangenen Spielzeit ging Brase in Sachsen-Anhalt auf Korbjagd und erzielte pro Partie durchschnittlich 5,2 Punkte und griff sich 3,4 Rebounds. Der 2,06 Meter große Außenspieler könnte unter Patrick auch unter dem Korb zum Einsatz kommen. Damit wird der 36-jährige Adam Waleskowski wohl kaum weiter für Ludwigsburg spielen.

Brases Kumpel Brembly ist ein Wandervogel der Liga. Der 26-jährige Flügelspieler geht nach Engagements in Bayreuth, Ulm, Bremerhaven und Weißenfels für seinen insgesamt fünften Bundesliga-Club auf Korbjagd und soll mit seinen Fähigkeiten, welche vor allem in der Verteidigung und jenseits der 6,75-Meter-Linie liegen, zum Erfolg beitragen. Für den MBC stand der gebürtige Kölner zuletzt in 33 Partien auf dem Parkett und markierte durchschnittlich 6,3 Punkte und 1,7 Rebounds. Weitere Entscheidungen fallen in den nächsten Tagen und Wochen. Trainer Patrick reist über Pfingsten nach Japan und will dann Anfang Juli zum Scouting in die USA fliegen. Das Training soll Mitte August starten.

Autor: