Logo

Basketball

Mit starker Dreier-Quote voll auf Kurs

Die Ludwigsburger Basketballer bleiben unbeirrt auf Play-off-Kurs und sind auf dem besten Weg, sich das Heimrecht für das erste Viertelfinalspiel zu erkämpfen. Beim 89:72-Sieg gegen die Rockets in Erfurt ließen die MHP-Riesen nichts anbrennen – auch dank einer ungewöhnlich starken Dreier-Quote.

350_0900_18683_COSPspor_walkup.jpg
Der Ludwigsburger Thomas Walkup (am Ball) steht in Erfurt stets im Fokus.Foto: Jacob Schroeter

Erfurt. Was eigentlich die Achillesferse im Ludwigsburger Spiel ist, wurde diesmal zum Garanten für den letztlich ungefährdeten Auswärtserfolg. Der Tabellendritte spielte beim Tabellenvorletzten mit satten 60 Prozent Trefferquote von „downtown“ groß auf, konnte sich zudem auf seine gut eingestellte Defensive verlassen und hatte in Thomas Walkup, der 17 Punkte erzielte, drei seiner vier Dreierversuchen versenkte und siebenmal seine Mitspieler stark in Szene setzte, erneut den besten Spieler der Partie in seinen Reihen.

„Es hat uns sehr geholfen, dass wir vor allem in der zweiten Halbzeit so gut von draußen getroffen haben“, freute sich John Patrick. Der Riesen-Coach räumte aber gleichzeitig ein hartes Stück Arbeit ein: „Die Rockets sind immer zurückgekommen und haben mit sehr viel Energie gespielt.“ Auf Seiten der Gastgeber markierte Neuzugang Jerome Randle gleich 16 Punkte. Zusammen mit Sava Lesic (ebenfalls 16 Zähler) war der Spielmacher der auffälligste Akteur für die Heimmannschaft, die sich allerdings deutlich zu viele Ballverluste leistete. „Wir haben 23 Ballverluste und 15 Assists, Johns Team dagegen hat 26 Assists und nur 14 Turnover – das ganze Gegenteil. Das macht den Unterschied aus“, haderte Rockets-Coach Ivan Pavic mit seinem Team.

Nach einem verhaltenen ersten Viertel und einer 18:9-Führung übernahmen die Ludwigsburger im zweiten Viertel das Kommando. In der Offensive sorgten vor allem Justin Sears und Neuzugang Jacob Wiley für wichtige Zähler. Die Rockets lagen zeitweise mit 19 Punkten zurück, kämpften sich bis zur Halbzeitpause aber wieder auf 7 Zähler (33:40) heran.

Ludwigsburg behielt jederzeit die Führung und baute den Vorsprung wieder in den zweistelligen Bereich aus. Im Schlussviertel zogen die Spieler von Trainer Patrick schließlich vorentscheidend davon.

Die nächste Aufgabe wartet auf die Riesen bereits morgen. Im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League wollen sie den Einzug in die nächste Runde klarmachen. Tip-off in der MHP-Arena gegen die EWE Baskets Oldenburg ist am Dienstag um 20 Uhr.