Logo

Deutsche Eishockey-Liga 2

Bei Steelers ist Kampfgeist und Leidenschaft gefragt

Personell geht Eishockey-Zweitligist Bietigheim Steelers derzeit am Stock. Bad Nauheim und Heilbronn – die beiden Gegner am Wochenende – haben einen Lauf, so dass die Schwaben vor allem Leidenschaft und Kampfgeist einbringen müssen.

Einsatz fraglich: Steelers-Keeper Stephon Williams.Foto: Baumann
Einsatz fraglich: Steelers-Keeper Stephon Williams. Foto: Baumann

Bietigheim-Bissingen. Nach dem Ausfall von Kapitän Nikolai Goc (Unterkörperverletzung) und Stürmer Alexander Preibisch (Knochenprellung) wurde das Team von Trainer Hugo Boisvert vor einer Woche erneut gebeutelt. In Frankfurt gab es nicht nur eine 1:6-Klatsche zu verarbeiten, es fielen mit Torhüter Stephon Williams und Verteidiger Tim Schüle auch noch zwei Stützen der Steelers mit Verletzungen aus.

Schüle zog sich bei seinem Ex-Club eine Verletzung an der Schulter zu und ist bis mindestens nach der Deutschland-Cup-Pause (Mitte November) nicht einsatzfähig. Bei Williams stehen nach Vereinsangaben weitere Untersuchungen an, so dass bei ihm noch keine Aussage zur Ausfalldauer erfolgen konnte. „Mit diesem kleinen Kader ist es nicht einfach für uns“, stellte Boisvert fest, der sich deshalb umso mehr über den 3:2-Heimsieg gegen Kaufbeuren gefreut haben dürfte, als Bietigheim einen 0:2-Rückstand drehte. Boisvert: „Ich bin extrem stolz. Meine Spieler haben Charakter und Leidenschaft gezeigt.“

Die heutige Prüfung dürfte wohl noch härter werden, denn um 20 Uhr gastiert der EC Bad Nauheim in der Ege Trans-Arena und kommt mit der Empfehlung von drei Siegen in Folge. Die Mannschaft von Trainer Christof Kreutzer liegt nur zwei Punkte hinter den Steelers auf Platz sechs und landete mit den erst kürzlich verpflichteten Mike Card (zuletzt Löwen Frankfurt) und Kyle Gibbons (Deggendorfer SC) offensichtlich zwei Volltreffer. Zum Verfolgerduell von Spitzenreiter Kassel wird das Derby am Sonntag (17 Uhr) zwischen den Heilbronner Falken (Platz zwei, 26 Punkte) und den Bietigheim Steelers (Platz drei, 24 Punkte). Die beiden Erzrivalen begegnen sich in der Kolbenschmidt-Arena auf Augenhöhe – Ausgang offen.

Autor: