Logo

Deutsche Eishockey Liga

Bietigheim Steelers wollen Playoff-Chance in der DEL ergreifen

Mit dem gesicherten Klassenverbleib im Rücken beschäftigen sich die Bietigheim Steelers mit der Playoff-Qualifikation in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) als neuem Ziel. «Nachdem jetzt die Pflicht erfüllt ist, guckt man nach der Kür. Man will zeigen, was man kann. Wir wollen die Chance nutzen», sagte Geschäftsführer Volker Schoch am Montag der Deutschen Presse-Agentur.

Bietigheims Tim Schüle (links) macht sich gegen Krefelds Torschütze Lucas Lessio lang. Foto: Baumann
Bietigheims Tim Schüle (links) macht sich gegen Krefelds Torschütze Lucas Lessio lang. Foto: Baumann

Bietigheim-Bissingen. Am Sonntag hatten die Steelers zwar mit 1:2 nach Penaltyschießen gegen den Tabellenletzten Krefeld Pinguine verloren, aber den notwendigen Punkt für eine weitere DEL-Saison geholt. «Unser Plan war ganz klar, in der Liga zu bleiben. Wir haben an die Mannschaft geglaubt. Deswegen kommt es für mich nicht überraschend», sagte Schoch.

Als Zehnter stehen die Steelers derzeit auf dem Tabellenplatz, der gerade noch zur Teilnahme an der ersten Playoff-Runde berechtigt. Am Dienstag und Mittwoch spielt das Team von Trainer Daniel Naud jeweils in Ingolstadt. Am Freitag steht das Heimspiel gegen die Kölner Haie an, ehe die Vorrunde am Sonntag bei Tabellenführer Eisbären Berlin endet. Bietigheim hatte 2021 als erstes Team seit 15 Jahren den sportlichen Aufstieg in die DEL geschafft. Der Tabellenletzte steigt in dieser Saison ab.

DEL-Tabelle

© dpa-infocom, dpa:220328-99-704786/2