Logo

Eishockey

Nur Stretch trifft für die Steelers beim 1:3 in Kassel

Bietigheim-Bissingen/Kassel. Zwei Tage nach der 3:8-Heimpleite gegen Tabellenführer Ravensburg ging Eishockey-Zweitligist Bietigheim Steelers auch gestern Abend in Kassel leer aus. Bei den Huskies setzte es eine 1:3-Niederlage.

Die Steelers mussten dabei ohne Stürmer Riley Sheen auskommen, der von der Liga für vier Spiele gesperrt worden war. Der Kanadier wurde damit für seinen Check gegen den Kopf des Ravensburgers Vincenz Mayer am Sonntag im Spiel gegen die Towerstars bestraft.

Bietigheims Keeper Cody Brenner wurde gestern Abend kalt erwischt, denn in der 3. Minute schoss ihm Kassels Joel Keussen den Puck durch die Hosenträger zum 1:0. Die Schwaben fanden im Powerplay zurück ins Spiel. Gerade sechs Sekunden lief die Strafzeit gegen Clarke Breitkreuz, als C.J. Stretch Maß nahm zum 1:1-Ausgleich.

Im zweite Drittel verpasste Bietigheim in Überzahl die Chance zur Führung, auf der Gegenseite machten es die Huskies besser. Keussen jubelte in der 24. Minute über seinen zweiten Treffer und in der 37. Minute erhöhte der Ex-Bietigheimer Lukas Laub auf 3:1. Damit stand vor dem Schlussabschnitt bereits das Endergebnis fest.

Bereits am Freitag müssen die Steelers wieder aufs Eis. Um 20 Uhr empfängt das Team von Trainer Daniel Naud den EC Bad Nauheim in der Ege Trans-Arena. Zwei Tage später gastieren die Bietigheimer dann im Sahnpark bei den Eispiraten aus Crimmitschau. (khu)