Logo

deutsche eishockey-liga 2

Preibisch verdient sich Extralob

Immer besser in Fahrt kommt Eishockey-Zweitligist SC Bietigheim-Bissingen: Beim Derby in Heilbronn demonstrierten die Steelers gewohnte Stärke und pirschen sich wieder an die Spitzengruppe der DEL 2 heran.

350_0900_20651_Bau_20181005_AK_005.jpg
In glänzender Form: Steelers-Stürmer Alexander Preibisch.Foto: Baumann

Bietighem-Bissingen. Beim 5:3-Sieg am Sonntag bei den Falken legte der Meister den Grundstein mit einer 4:0-Führung nach 36 Minuten. Auch ein Doppelschlag der Gastgeber brachte Bietigheim nur kurz aus dem Tritt.

„Es war von unserer Seite ein sehr gutes Spiel. Wir waren von Anfang an bereit und haben Kampfgeist gezeigt“, lobte Steelers-Trainer Hugo Boisvert, der auf seinen am Freitag im Heimspiel gegen Bad Tölz verletzten Torhüter Ilya Sharipov verzichten musste.

Aber auch auf Sinisa Martinovic war einmal mehr Verlass, so dass der SCBB ein Sechs-Punkte-Wochenende verbuchte. Herausragend auch der Unterzahltreffer von Alexander Preibisch in Heilbronn, der einen Konter zum 5:2 abschloss und damit den Falken endgültig den Zahn zog. „Dieses Tor war der Schlüssel zum Sieg. Alexander spielt derzeit richtig gutes Eishockey“, freute sich Boisvert. An diesem Wochenende sind die Steelers nur einmal im Einsatz, und zwar heute Abend im Heimspiel gegen die Roten Teufel aus Bad Nauheim (20 Uhr, Ege Trans-Arena).

Den Hessen glückte am vergangenen Sonntag ein Coup mit dem 7:5-Erfolg gegen die bis dahin noch unbesiegten Towerstars aus Ravensburg. Dabei waren nach 21 Minuten schon acht Tore gefallen (4:4). Teufel-Goalie Jan Guryca wurde im zweiten Drittel durch den erst 18-jährigen Hendrik Hane ersetzt, der eine überzeugende Leistung ablieferte.

Proske kommt aus Nürnberg

Da bei den Steelers Torhüter Ilya Sharipov weiter ausfällt, unterstützt Florian Proske vom Kooperationspartner aus Nürnberg die Schwaben. Trotz seiner erst 22 Jahre bringt Proske schon jede Menge Erfahrung aus der DEL 2 mit. Insgesamt bestritt er bereits 69 Spiele für Heilbronn, Kassel und Frankfurt.