Logo

Eishockey

Riley Sheen von den Bietigheim Steelers ist Spieler des Jahres in der DEL

Angreifer Riley Sheen vom Aufsteiger Bietigheim Steelers ist zum Spieler des Jahres in der Deutschen Eishockey Liga gekürt worden. Der 27 Jahre alte Kanadier folgt damit auf Nationalspieler Marcel Noebels vom Meister Eisbären Berlin, der zuletzt zweimal in Serie Spieler des Jahres geworden war. Leer gingen die Eisbären bei der jährlichen Wahl des besten Personals der Saison indes nicht aus: Ihr Trainer Serge Aubin wurde als bester seiner Zunft von der Liga ausgewählt. Das teilte die DEL am Montag mit.

Riley Sheen. Foto: Baumann
Riley Sheen. Foto: Baumann

Bietigheim. Der Trainer des Jahres wird von den Coaches und Managern sowie den Kapitänen der Clubs gewählt. Über die besten Spieler entscheidet eine Expertenrunde vom Streamingdienst MagentaSport, dem Fachmagazin «Eishockey News» und der DEL.

Sheen war in der abgelaufenen Hauptrunde mit 64 Punkten aus 55 Spielen zweitbester Scorer hinter Jason Akeson von den Straubing Tigers und hatte damit großen Anteil am Klassenverbleib des Liga-Neulings.

«Ich freue mich riesig über die Auszeichnungen, damit habe ich wahrlich nicht gerechnet. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Saison und vor allem glücklich, dass wir die Klasse gehalten haben», sagt Sheen, der auch zum besten Stürmer gekürt wurde. Bester Torhüter wurde Dustin Strahlmeier von den Grizzlys Wolfsburg, bester Verteidiger Zach Redmond vom EHC Red Bull München und bester Nachwuchsspieler Philipp Dietl von den Straubing Tigers.

DEL-Scorerliste

DEL-Mitteilung

© dpa-infocom, dpa:220411-99-879446/2