Logo

Rückschlag für Steelers im Kampf um Platz 4

2:4-Niederlage bei den Kassel Huskies – Bietigheim durch McNeely und Schoofs zweimal in Führung

Steelers-Keeper Ilya Sharipov.Foto: bm
Steelers-Keeper Ilya Sharipov. Foto: bm

bietigheim-bissingen. Dem 6:3-Sieg am Freitag gegen die Dresdner Eislöwen folgte zwei Tage später die Ernüchterung für den Eishockey-Zweitligisten SC Bietigheim-Bissingen mit der 2:4-Niederlage bei den Kassel Huskies. Ein Rückschlag für die Schwaben im Kampf um Platz vier.

Vor 2812 Zuschauern glückte den Steelers ein Blitzstart. Nach einer Strafe gegen Kassels Neil Manning schoss Tyler McNeely die Gäste nach 28 Sekunden im Powerplay in Führung.

Doch die Huskies zeigten sich wenig beeindruckt von dem schnellen Rückstand und nahmen das Heft in die Hand. Mehrfach musste Bietigheims Keeper Ilya Sharipov sein ganzes Können aufbieten, um den Ausgleich zu verhindern. Nach Sebastiens Solo in der 13. Minute war jedoch auch Sharipov machtlos – 1:1.

Im zweiten Drittel traten die Steelers zunächst abgezockt und effektiv auf. Die glänzende Vorarbeit von Marcus Sommerfeld nutzte Rene Schoofs in der 25. Minute zur erneuten Führung. Danach jedoch ließ die Konzentration in der Defensive etwas nach und Kassel drehte innerhalb von zwei Minuten das Spiel.

Zunächst war es Richard Mueller, der in der 35. Minute Sharipov mit einem Schuss ins kurze Eck überlistete und in der 37. Minute verbuchte der stark aufspielende Sylvestre seinen zweiten Treffer zum 3:2 für die Hessen. Im dritten Drittel versuchte Bietigheim noch einmal alles, doch in der Schlussminute machte Kassel durch Corey Trivino alles klar, als Sharipov bereits vom Eis gegangen war.

Autor: