Logo

Deutsche Eishockey-Liga 2

Steelers bleiben auch in Frankfurt ohne Punkte

350_0900_31300_Bau20211403_VM_16.jpg

Frankfurt/Bietigheim-Bissingen. Eishockey-Zweitligist Bietigheim Steelers hat die Kraftprobe mit den Löwen Frankfurt verloren und die dritte Niederlage innerhalb einer Woche kassiert. Die Schwaben unterlagen gestern Abend mit 2:3 und mussten dabei erneut auf die noch verletzten Leistungsträger Nikolai Goc, Benjamin Zientek und Tim Schüle verzichten.

Frankfurt attackierte von Beginn an und ließ den Gästen wenig Luft zum Atmen. Im Powerplay fiel folgerichtig das 1:0, das Sebastian Collberg in der 17. Minute erzielte.

Auch im zweiten Drittel hatte Bietigheims Torhüter Jimmy Hertel mehr zu tun als sein Gegenüber Bastian Kucis. Nachdem die Löwen zwei Großchancen liegen ließen, konterten die Steelers durch C.J. Stretch, der beim 1:1 in der 29. Minute nach einem Schuss von Norman Hauner am schnellsten schaltete. Doch Frankfurt schlug erneut in Überzahl zurück. Als Rene Schoofs auf der Strafbank saß, traf Stephen MacAuley in der 34. Minute zum 2:1. Die Löwen blieben bissig und erhöhten durch Alexej Dmitriev auf 3:1 (51.). Matt McKnight konnte in Unterzahl nur noch auf 2:3 verkürzen (58.). (khu)