Logo

Eishockey

Steelers vertrauen Meister-Abwehr

Aufsteiger Bietigheim Steelers arbeitet weiter mit Nachdruck am Kader für die neue Saison in der Deutschen Eishockey-Liga und plant in der Defensive weiter mit sechs Spielern aus der vergangenen Zweitliga-Meistersaison – und mindestens einem altbekannten Stürmer.

Rekordspieler: Rene Schoofs spielt künftig mit den Steelers in der DEL.Foto: Baumann
Rekordspieler: Rene Schoofs spielt künftig mit den Steelers in der DEL. Foto: Baumann

Bietigheim-Bissingen. Nachdem mit Sami Aittokallio, Cody Brenner und Leon Doubrawa das Torhüter-Trio des Aufsteigers feststeht, haben die Bietigheim Steelers gestern bekanntgegeben, dass mit René Schoofs, Fabian Ribnitzky, Calvin Pokorny, Max Prommersberger, Tim Schüle und Max Renner sechs Verteidiger den Weg mit in die höchste deutsche Eishockey-Spielklasse gehen. Zudem wurde nach Informationen unserer Zeitung auch der Vertrag mit dem kanadischen Stürmer Matt McKnight um ein weiteres Jahr verlängert. Der 37-Jährige geht bereits seit 2013 für die Steelers aufs Eis – nun auch erstklassig.

„Wir bauen auf ein charakterliches, eingespieltes und motiviertes Team. Die Jungs haben alles für den Aufstieg gegeben und Großes erreicht. Jedoch kann es nach der Vorbereitung noch zu Anpassungen kommen, denn wir sind weiter auf der Suche nach passenden Puzzlestücken, die von der sportlichen Leitung erneut zu einer Einheit geformt werden kann, die unser Ziel Klassenerhalt erreichen kann“, wird Geschäftsführer Volker Schoch in der Pressemitteilung zitiert.

Max Prommersberger geht in sein achtes Jahr bei den Schwaben. „Nach sieben Jahren und drei Meisterschaften endlich in der DEL mit Bietigheim zu spielen ist was ganz Besonderes“, meinte der 33-jährige.

Fabian Ribnitzky ist der Standort Bietigheim mittlerweile ans Herz gewachsen und auch er freut sich darauf, den Kampf in der DEL anzunehmen und sich weiterzuentwickeln. Ähnlich sieht es Calvin Pokorny, der „umgeschult“ hat zum Verteidiger. „Es ehrt mich, weiter das Steelers-Trikot tragen zu dürfen. Mit dem Selbstvertrauen aus der Meisterschaft im Rücken wird um den Klassenerhalt in der DEL gekämpft“, so Pokorny.

Für Steelers-Urgestein René Schoofs (36), der an allen fünf Zweitliga-Meisterschaften als Spieler seinen Anteil hatte, geht ein Traum in Erfüllung. „Nach all den erfolgreichen Jahren und im fünften Anlauf hat es endlich geklappt und wir spielen ganz oben mit.“

Max Renner und Tim Schüle kehren in die Beletage des deutschen Eishockeys zurück. Renner spielte vier Jahre für Straubing und trifft bald auf seine alten Kollegen: „Ich freue mich riesig auf die neue Aufgabe mit den Steelers in der DEL. Das wird für jeden hier ein absolutes Highlight.“

Der gebürtige Bietigheimer Tim Schüle bringt mit 342 Spielen in der DEL die meiste Erfahrung mit. „Mit dem Aufstieg geht ein Kindheitstraum von mir in Erfüllung. Wegen diesem Moment bin ich vor zwei Jahren zurück nach Hause gekommen. Ich habe immer daran geglaubt, dass wir es hier in Bietigheim schaffen werden“, freut sich Schüle auf die neue Saison.

Autor: