Logo

Fußball-Oberliga

08 Bissingen stürmt an die Spitze

Der FSV 08 Bissingen ist am gestrigen Abend durch einen 4:1 (2:1)-Erfolg gegen den TSV Ilshofen an die Tabellenspitze der Fußball-Oberliga gestürmt. Ein späten 2:1 (0:1)-Sieg feierte der SGV Freiberg beim FC 08 Villingen.

Dynamisch: Jonas Engler (Bissingen, links) im Duell mit Dominik Rummler (Ilshofen).Foto: Baumann
Dynamisch: Jonas Engler (Bissingen, links) im Duell mit Dominik Rummler (Ilshofen). Foto: Baumann

Bietigheim-Bissingen. Damit dürfen sich die Zuschauer am kommenden Sonntag im Derby in Freiberg auf ein Spitzenspiel Dritter gegen Erster freuen. „Wir holen viele Chancen raus, lassen aber auch viele zu. Das müssen wir besser machen. Wenn wir weiter drei, vier Tore machen, dann wird es schwer gegen uns zu gewinnen“, meinte Doppeltorschütze Yannick Toth.

Die Nullachter ließen in der Anfangsphase den Ball gut in den eigenen Reihen laufen, ein erster Flachschuss von Konstantinos Markopoulos landete in den Armen von Ilshofens Torwart Jonas Wieszt (7.). Ein kapitaler Fehlpass von Niklas Mahler leitete dann die kalte Dusche ein (10.). Nico Rodewald nahm den Ball 25 Metern vor dem Bissinger Tor an und erzielte mit einem gefühlvollen Heber über FSV-Schlussmann Henning Bortel das 0:1 (10.).

Bei den Nullachtern ist aber auf Markopoulos Verlass. Eine Freistoßflanke von Denis Latifovic köpfte der 28-Jährige zum 1:1 in die Maschen (16.). Ilshofen versteckte sich keineswegs und spielte munter nach vorne. Ein Kopfball von Rodewald segelte haarscharf vorbei (20.). Mit einem Reflex wehrte Bortel einen Freistoß des ehemaligen Bissinger Daniel Schmelzle ab (25.). Die Nullachter machten weiter Druck. Yannick Toth staubte zur 2:1-Führung ab (28.).

Bei den Standards sorgte immer wieder Schmelzle für Gefahr. So ging ein Freistoß von ihm aus 19 Metern knapp vorbei (43.). Im direkten Gegenzug scheiterte FSV-Kapitän Marius Kunde frei vor Wieszt (44.). Die Bissinger kamen ein wenig schläfrig aus der Kabine. Matthias Stüber (51.), Michael Eberlein (53.) und Torjäger Benjamin Kurz (56.) vergaben gute Schussgelegenheiten. Bissingen raufte sich zusammen und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch.

Eine Flanke von Nick Hellmann bugsierte Toth am zweiten Pfosten zum 3:1 in die Maschen (72.). Der FSV hatte danach die Partie vollends im Griff. Mit einem öffneten Pass schickte Hellmann den eingewechselten Riccardo Gorgoglione am rechten Flügel auf die Reise, die anschließende Hereingabe vollendete Denis Latifovic aus der Drehung zum 4:1-Endstand (83. Minute).

FSV 08 Bissingen: Bortel – Hellmann, Mahler, Ngo, Engler – Latifovic (84. Mamic), Toth (89. Muhamet Muzliukaj), Cosic – Kunde (77. Gorgoglione), Hemmerich (68. Spetim Muzliukaj), Markopoulos.

Tore: 0:1 Rodewald (10.), 1:1 Markopoulos (16.), 2:1 Toth (28.), 3:1 Toth (72.), 4:1 Latifovic (83.). – Schiedsrichter: Felix Ehing (Engen). – Zuschauer: 428.

Dank eines Doppelpacks von Neuzugang Dominik Salz feierten die Freiberger ihren ersten Auswärtssieg. „Die Jungs haben bis zur letzten Minute daran geglaubt das Spiel zu kippen“, meinte SGV-Coach Evangelos Sbionas. Aus dem Nichts köpfte Mauro Chiurazzi nach einem Eckball den Gastgeber in Führung (35.). In der zweiten Halbzeit drehte Salz mit einem Kopfball (65.) und nach einer wunderschönen Kombination per Hackentrick dann die Partie (87.).

SGV Freiberg: Burkhardt – Thermann, Celiktas, Hoffmann (67. Rodrigues de Freitas), Zinram – Alimler, Ikpide (84. Buhovac), Müller, Berisha (57. Mauersberger, 79. Fossi) – Salz, Grüttner.

Tore: 1:0 Chiurazzi (35.), 1:1 Salz (65.), 1:2 Salz (87.). – Schiedsrichter:Hofheinz (Niefern-Öschelbronn). –Zuschauer: 450.

Autor: