Logo

4:5 – Kornwestheimer Knock-Out erst in der Nachspielzeit

Keine Punkte gab es für die Landesligisten aus dem Kreis: Am nächsten dran war noch der SV Kornwestheim, der in Oeffingen erst in der Nachspielzeit den 4:5-Knock-Out erlitt. Der FV Löchgau unterlag unerwartet klar mit 0:4 in Allmersbach, der TV Pflugfelden 1:3 in Obersontheim.

Ludwigsburg. „Obersontheim war gut auf uns eingestellt“, musste Pflugfeldens Trainer Daniel Zmpitas nach dem 1:3 beim TSV einräumen. In der ersten Hälfte hatte der TVP zwar mehr vom Spiel, doch vor den Toren tat sich kaum etwas. Mit ihrer ersten Chance kamen die Hausherren zum 1:0 (41.). Zmpitas reagierte mit einem Doppelwechsel und der zeigte Wirkung: Nico Scimenes traf in der für ihn typischen Manier zum Ausgleich (56.), doch Obersontheim hatte an diesem Tag die besseren Antworten: Binnen fünf Minuten hieß es plötzlich 3:1 und die Partie war entschieden. „Mit sechs Punkten aus der Englischen Woche sind wir aber im Soll“, hakte Zmpitas die Niederlage ab.

Pflugfelden: Tsiouralis – Potocnik, Dülger, Parlak (73. Uckan), Strahl – Chirivi (46. Caca), Knauer (46. Ntarok), Delkos – Obert, Karagiannis (77. Fraticelli), Scimenes.

Tore: 1:0 Pfitzer (42.), 1:1 Scimenes (56.), 2:1 Däschler (64.), 3:1 Pfitzer (69.).

Der FV Löchgau enttäuschte beim SV Allmersbach und kassierte mit einem 0:4 seine zweite Saisonniederlage. „Wir haben heute überhaupt keine Energie auf den Platz bekommen“, befand FVL-Trainer Thomas Herbst, der bei seiner Elf „vielen, aber nicht effektiven Ballbesitz und krasse Fehler bei den Gegentoren“ monierte. Jeweils nach Einwürfen kassierte man die ersten beiden Tore. Tim Falk vergab dann die Riesenchance zum 1:2, als er freistehend aus sechs Metern über das leere Tor zielte (55.).

Löchgau: Altmann – Trautwein (76. Sprigade), Feufel, Stephani, Haile – Gurth, Weber (65. Cavallo), Wiens, Yeboah – Del Genio, Falk (65. Andric).

Tore: 1:0, 2:0 Weller (36., 53.), 3:0 Bilgen (58.), 4:0 Weller (59.).

Trotz zweimaliger Zwei-Tore-Führung stand der SV Kornwestheim beim TV Oeffingen am Ende mit leeren Händen da: Per 25-Meter-Schuss kam der TVOe in der Nachspielzeit zum 5:4-Siegtreffer. „Bitter! Wir waren ganz sicher nicht die schlechtere Mannschaft“, ärgerte sich SVK-Coach Sascha Becker. Dank zweier Oeffinger Eigentore hatte man zur Pause mit 2:0 geführt.

Knackpunkt war für Becker die 51. Spielminute: In Überzahl stürmte sein Team bei einer 3:1-Führung, doch Marco Reichert traf nur den Pfosten. Im direkten Gegenzug fiel das 2:3 und Oeffingen war im Spiel zurück.

Kornwestheim: Rauscher – M. Wolf (85. Sunda), Schaffert, Waida (72.

Albrecht) – Böhl (85. Abdul-Karim), Plitzner, Nicolazzo (87. Kilic), Mira, Reichert – Löffler, Janzer.

Tore: 0:1 Sadikovic (25., Eigentor), 0:2 Bren (38. Eigentor), 1:2 Sylai (48.), 1:3 Janzer (50.), 2:3 Ribeiro (52.), 3:3 Gorica (55.), 4:3 Durcevic (60.), 4:4 Abdul-Karim (88.), 5:4 Ribeiro (90+4.).

Autor: