Logo

Aldingen ist doppelt gefordert

TVA trifft im Bezirkspokal mit erster Mannschaft auf Perouse, mit zweiter auf AKV

Kalu James Okenwa.Archivfoto: bm
Kalu James Okenwa. Foto: bm

Ludwigsburg. 16 Teams aus 15 Vereinen stehen am Abend im Achtelfinale des Fußball-Bezirkspokals. Gleich doppelt ist der TV Aldingen vertreten, der es allerdings mit dem AKV Ludwigsburg und dem SV Perouse, also den beiden wohl dicksten Brocken, aufnehmen muss.

„Viel Feind, viel Ehr“, heißt es so schön. Frank Schneider, dem Sportlichen Leiter des TV Aldingen, könnte dieser Aphorismus durchaus in den Sinn kommen, wenn er an den heutigen Abend denkt, denn nicht nur eine, sondern gleich zwei Herkulesaufgaben warten im Pokal-Achtelfinale auf die TVA-Kicker. Um 19.30 Uhr erwartet die in der Kreisliga A beheimatete TVA-Zweite den AKV Ludwigsburg, eine halbe Stunde später wird dann die Partie der TVA-Bezirksligaelf beim SV Perouse angepfiffen.

Dominierende Teams

Beide Gegner gehören aktuell in der obersten Bezirksspielklasse zu den dominierenden Teams. „Unserer Ersten gebe ich aber schon bessere Chancen auf das Weiterkommen“, sagt Schneider und begründet: „In Perouse haben wir immer gut ausgesehen. Sie haben starke Individualisten, sind aber kein Überteam, sondern verwundbar.“

Zudem ist der TVA eine ausgewiesene Pokalmannschaft, wie der Letztrunden-Sieg beim SV Leonberg/Eltingen wieder einmal unterstrich. „Unser Trainer Tobias Büttner will eben unbedingt ins Finale“, verrät der Sportliche Leiter.

Völlig chancenos sieht er im Übrigen auch die vom früheren Marbacher und Neckarremser Kalu James Okenwa trainierte TVA-Zweite nicht. „Drita Kosova Kornwestheim hat doch gerade erst am Sonntag gezeigt, dass auch der AKV Ludwigsburg nicht unantastbar ist“, betont Schneider.

Nur noch drei Bezirksligisten

Insgesamt fällt auf, dass unter den letzten 16 lediglich fünf Bezirksligisten stehen. Außer den bereits Genannten nur noch Phönix Lomersheim (in Sachsenheim) und der SV Gebersheim, der bei Pokalschreck TSV Malmsheim antreten muss, der in der Runde zuvor Titelverteidiger Croatia Bietigheim eliminierte.

Neben den Sachsenheimern befinden sich mit dem TSV Ludwigsburg (gegen den TSV Münchingen) und der DJK Ludwigsburg (gegen den TSV Affalterbach) noch zwei weitere B-Ligisten im Wettbewerb. Komplettiert wird der Pokalabend von den Begegnungen SpVgg Warmbronn – FC Marbach und SV Illingen – TV Möglingen.

Autor: