Logo

fußball-bezirksliga

Aldingen rettet spät einen Punkt

Eng ging es am 1. Spieltag der Fußball-Bezirksliga zu. Kein Team gewann mit mehr als einem Tor Unterschied, zudem hagelte es Remis. Erster Ligaprimus ist somit gleichauf mit dem SV Gebersheim der TSV Schwieberdingen, der 4:3 bei Drita Kosova Kornwestheim gewann.

Gegensätze: Bissingens Torwart Magnus Schüler (grünes Trikot) ist am Boden zerstört, Aldingens Julian Sellner jubelt.Foto: Baumann
Gegensätze: Bissingens Torwart Magnus Schüler (grünes Trikot) ist am Boden zerstört, Aldingens Julian Sellner jubelt. Foto: Baumann

Drita Kosova Kornwestheim – TSV Schwieberdingen 3:4. – „Puh, das war anstrengend für einen Trainer, denn es gab viele Leichtsinns- und Passfehler“, stöhnte TSV-Coach Murat Solmaz nach dem Abpfiff. Den Ausschlag für sein Team machte schließlich die Einwechslung von Routinier Timo Hufnagel: Nach 58 Spielminuten aufs Feld gekommen, schoss er Schwieberdingen mit zwei Toren zum Sieg. Vor der Pause hatten schon Piero Stampete und Florentin Cheuffa für den TSV getroffen. Die Tore für Drita Kosova, das noch deutliche Fitnessdefizite aufwies, erzielten Shaban Ismaili und zweimal Jaime Manoccio.

FV Löchgau II – MTV Ludwigsburg 0:0. – Beide Teams setzten auf eine kompakte Defensive, so dass Torszenen rar blieben und das Spiel folgerichtig mit 0:0 endete. „Bei uns stand mit Thomas Eckert sogar ein Spieler aus der dritten Mannschaft in der Startelf“, berichtete MTV-Cotrainer Tom Kretzschmar, geht jedoch davon aus, das sich die Personalnot in Ludwigsburg zügig entspannt.

Phönix Lomersheim – AKV Ludwigsburg 2:2. – In der Nachspielzeit ließ sich der AKV noch den fast schon sicher geglaubten Dreier entreißen. „Ärgerlich, aber mit der Leistung bin ich angesichts unserer schlechten Vorbereitung einverstanden“, sagte AKV-Trainer Michael Sabljo. Sezgin Kaya und Ermir Doci hatten seine Mannschaft zweimal in Führung gebracht, doch jedes Mal versäumte man es, diese auszubauen.

SV Perouse – Croatia Bietigheim 2:3. – Bei starken Perousern hatte der Topfavorit viel Mühe, kam jedoch drei Minuten vor dem Abpfiff durch Kresimir Trepsic noch zum glücklichen Erfolg. „Heute wäre ich auch mit einem 2:2 zufrieden gewesen. So happy war ich noch nie über einen Sieg“, gestand Croatia-Coach Mihail Zorko. Zudem trafen für sein Team Ermal Gashi und Zvonimir Zivic.

FSV 08 Bissingen II – TV Aldingen 3:3. – Als „leistungsgerecht“ bezeichneten die Trainer Adam Adamos (08) und Tobias Büttner (TVA) hinterher unisono das Remis, das erst durch Robin Prossers spätes Tor für Aldingen (87.) zustande kam. Zuvor hatten Jannis Seibold und Dominik Hoffmann für den TVA, sowie Luis Weber (2) und Julian Harnoß für Bissingen getroffen.

TSV Benningen – TSV Höfingen 1:0. – Die Hausherren beherrschten die Partie, trafen aber lange nicht. Angelo de Capua vergab sogar einen Elfmeter. Erst spät (79.) erlöste schließlich der junge Moritz Rath Benningen. „Passenderweise hat er den Ball über die Linie gestolpert“, schmunzelte Trainer Thomas Lembeck, der von einer „schweren Geburt“ sprach.

TSV Heimsheim – TASV Hessigheim 0:1. – Cihat Aytac schloss nach einer Stunde Spielzeit einen Konter zum Siegtreffer für die Gäste aus Hessigheim ab. „Es war ein absolutes Kampfspiel: Sehr zerfahren, viele Fouls und Standards. Aber ich bin sehr zufrieden“, resümierte TASV-Coach Rico Scheurich.

SKV Rutesheim II – TSV Münchingen 3:3. – Drei Tore des aus Löchgau gekommenden Lukas Tschentscher reichten den Gästen nicht zum Dreier. Als Münchingens Nico Antl mit der Hand auf der Linie klärte, sah er die Rote Karte und Rutesheim glich per Elfmeter zum 3:3 aus (72.). „In Unterzahl waren wir dann sehr engagiert. Zuvor haben wir aber nie die Hektik ablegen können“, bemängelte TSV-Trainer Ahmet Yenisen.

Autor: