Logo

Fußball

Auftritt des TVP schockiert Fendyk

Trainer des Landesligisten von Einstellung seiner abstiegsbedrohten Mannschaft enttäuscht

350_0900_19169_DD_20180506_DD_1305.jpg
Pflugfeldens Muammer Dülger (blau) setzt sich durch. Foto: Baumann

Ludwigsburg. In der Fußball-Landesliga präsentierte sich der TV Pflugfelden beim 0:5 gegen den SV Fellbach wie ein Absteiger. Dagegen schlug Stadtrivale SpVgg 07 den TSV Pfedelbach mit 3:0. Auf Kurs Aufstiegrelegation ist der FV Löchgau nach dem 2:0 gegen Schornbach.

Einen klaren 3:0-Sieg verbuchte 07 Ludwigsburg gegen das bis dato beste Rückrundenteam, den TSV Pfedelbach. „So einen eher ruhigen Nachmittag hatten wir uns gewünscht“, lachte 07-Coach Toni Carneiro hinterher. Seine Elf hatte zwar zu Beginn beider Halbzeiten jeweils eine Schrecksekunde zu überstehen, war ansonsten aber tonangebend.

Nach Schnittstellenpass von Savas Kara besorgte Christian Knecht die Pausenführung, die Mokhtar Kennane nach Wiederanpfiff mit seinen ersten Treffern im 07-Trikot ausbaute: Zunächst traf er per Kopf nach einer Ecke (52.), dann mit sattem Schuss unter die Latte, nachdem Christopher Önverdi das Leder klug durchgelassen hatte (69.). „Der Dreier war ganz wichtig, aber es ist eben nur ein Dreier“, resümierte Carneiro.

07 Ludwigsburg: Hübsch – Scheuber, Doufas, Kara, Gervalla (61. Obeyapwa) – Carvalho (70. Rama), Ersin, Di Matteo (71. McDonald), Knecht (83. Suljkic) – Kennane, Önverdi.

Tore: 1:0 Knecht (31.), 2:0, 3:0 Kennane (52., 69.).

„Die Leistung war eine absolute Frechheit. So gewinnen wir kein Spiel mehr und steigen ab“, war Coach Markus Fendyk nach der 0:5-Heimschlappe seines TV Pflugfelden gegen den SV Fellbach restlos bedient. Nach dem Punktgewinn unter der Woche in Satteldorf präsentierte sich der TVP wie ausgewechselt: „Null Engagement und kaum Laufbereitschaft“, sah Fendyk bei seinem Team, das zudem mit individuellen Fehlern die Gäste einlud. In der Tabelle fiel man auf den Relegationsplatz zurück.

Pflugfelden: Hornek (46. Heß) – Mercante, Dülger, Parlak (60. Badeke), Y. Härter – R. Härter, Sarajlic – Bozkurt (41. Maczynski), Coppola, Cappella – Kap (46. Shala).

Tore: 0:1 Binder (17.), 0:2 Miller (32.), 0:3 Binder (53.), 0:4 Dogan (63.), 0:5 Binder (73.).

Mit 2:0 bezwang der FV Löchgau den TSV Schornbach und baute als Tabellenzweiter seinen Vorsprung auf die Verfolger auf nun sechs Punkte aus. Nach torloser erster Hälfte, in der die Gäste noch mithielten, waren die Einwechslungen für FVL-Trainer Thomas Herbst der Schlüssel zum Sieg: „Wir können derzeit von der Bank Impulse setzen“, kommentierte er befriedigt. Beide Treffer erzielte schließlich Mittelstürmer Tim Schwara, der jeweils von außen bedient wurde. Janis Feufel und Fabian Gurth verdienten sich die Assistpunkte.

Löchgau: Brasch – Lamatsch, Kühnle, Herbst, Gündüzalp (67. Macorig) – Baki, Langella (56. Gurth), Feufel, Wolter – Gioia (64. Andric), Schwara (83. Knittel).

Tore: 1:0, 2:0 Schwara (57., 75.).

Einen 4:3-Sieg feierte der TSV Heimerdingen gegen Schlusslicht SV Leingarten, machte sich dabei das Leben aber schwerer als nötig. Beim 3:1 und 4:2 hatte der TSV jeweils eine Zweitore-Führung inne, musste aber in der Endphase nach Jörn Pribyls Feldverweis sogar noch zittern.

Heimerdingen: Emmrich – Geppert, Schlichting (81. Todten), Schäffler, Pellegrino – Coelho, Riffert, Pribyl, Frey (71. R. Ancona) – M. Ancona, Öztürk (81. Eitel).

Tore: 0:1 Titzmann (8.), 1:1 Geppert (31.), 2:1 M. Ancona (45.), 3:1 Frey (51.), 3:2 Titzmann (70.), 4:2 Pellegrino (74.), 4:3 Titzmann (81.).

Gelb-Rote Karte: Pribyl (85.).

Mit einem 3:3 bei Spitzenteam SpVgg Gröningen-Satteldorf überraschte der SV Kornwestheim. „Hut aber vor meiner Mannschaft, denn wir hatten nur 12 Feldspieler zur Verfügung“, urteilte SVK-Coach Sascha Becker. Nach Baba Mbodjis Führung verpasste Leon Kraguljac das mögliche 2:0, ehe Satteldorf die Partie zum 3:1 drehte. Der SVK gab nicht klein bei. Binnen 60 Sekunden glichen Dominik Janzer und Carsten Schulze aus.

Kornwestheim: L. Wolf – Calaciura, M. Wolf, Waida, Polizoakis – Mbodji (80. Adzic), Plitzner – Kraguljac (46. Schulze), Nicolazzo, Reichert – Janzer.

Tore: 0:1 Mbodji (16.), 1:1 Kreiselmeyer (26.), 2:1 Beyer (45.), 3:1 Becker (57.), 3:2 Janzer (86.), 3:3 Schulze (87.).

Rote Karte: Plitzner (90.).