Logo

Blackout besiegelt TVP-Niederlage

Landesliga: Löchgau gewinnt Derby gegen Germania – Kornwestheim stößt den Bock um

Nachdenklich: Pflugfeldens Coach Daniel Zmpitas. Foto: bm
Nachdenklich: Pflugfeldens Coach Daniel Zmpitas. Foto: bm

Ludwigsburg. Im Derby der Fußball-Landesliga setzte sich der FV Löchgau mit 2:1 gegen Germania Bietigheim durch. Endlich wieder dreifach punktete der SV Kornwestheim beim 2:1 gegen den SV Leingarten. Dagegen erlitt der TV Pflugfelden eine bittere 1:2-Niederlage gegen den TV Oeffingen.

Deutlich verbessert präsentierte sich Germania Bietigheim in Löchgau, blieb aber zum sechsten Mal sieglos. Dem FVL gehörte die erste halbe Stunde, in der zunächst Tim Schwara Aluminium traf, bevor Wycliff Yeboah das 1:0 markierte (17.).

Für die Germania touchierte Edison Cenajs Schuss die Latte (55.), während auf der anderen Seite Tom Kühnle nach Yeboahs Freistoßflanke auf 2:0 erhöhte (74.). Der FVL ließ in der Folge manches im Ansatz liegen, ehe ein direkt verwandelter Eckball Riccardo Macorigs die Germanen verkürzen ließ (85.). „Leider zu spät“, befand ihr Coach Andreas Eschenbach, denn es blieb beim 2:1.

Löchgau: Altmann – Gurth, Feufel, Stephani, Haile – Andric (67. Kühnle), Del Genio (69. Weber), Däschner, Sprigade – Schwara (62. Falk), Yeboah (82. Trautwein).

Bietigheim: Pfahl – Kainz, Hirsch, Juhasz – Widmann, T. Krüger, Parhizi (85. Ferrara), Macorig – Rama, Cenaj (75. Haufe), Schneider (66. Kraut).

Tore: 1:0 Yeboah (17.), 2:0 Kühnle (74.), 2:1 Macorig (85.).

Ein Blackout Dennis Chirivis, der in der Schlussminute beim Rückpass zu Keeper Marco Hornek einen Oeffinger Angreifer übersah, führte zur 1:2-Heimniederlage des TV Pflugfelden. „Extrem unverdient“, fand TVP-Coach Daniel Zmpitas, dessen Elf trotz 45 Minuten in Unterzahl den Sieg näher war.

Mit dem Pausenpfiff hatte der Unparteiische TVP-Torjäger Dimi Karagiannis mit Roter Karte vom Platz gestellt, da er einen Gegenspieler, der ihm zuvor ungestraft in die Wade getreten hatte, wegstieß. Mit 10 Mann hatte der TVP dennoch die besseren Chancen: Marcel Potocnik und Chirivi scheiterten aber frei vor dem Torwart. Per Elfmeter glich Hannes Obert dann den kurzzeitigen Rückstand aus, ehe Chirivis Lapsus die Niederlage besiegelte.

Pflugfelden: Hornek – Potocnik, Dülger, Uckan (90. Parlak), Strahl – Tepegoez (52. Delkos), Knauer (75. Caca), Obert – Ntarok (34. Chirivi), Karagiannis, Scimenes.

Tore: 0:1 Rogosic (73.), 1:1 Obert (80., Elfmeter), 1:2 Rogosic (90.).

„Der Bock ist umgestoßen. Nur das zählt heute“, war Kornwestheims Trainer Sascha Becker nach dem 2:1 gegen Leingarten erleichtert, denn man beendete die Negativserie. Kapitän Marco Reichert schwang sich dabei zum Schlüsselakteur auf: Zunächst verwertete er einen Chipball Stefano Nicolazzos zum 1:0 und legte dann Dominik Janzer das 2:0 auf (63.). Eher aus dem Nichts kam Leingarten zum 1:2 (72.) und es wurde noch einmal haarig.

Kornwestheim: L. Wolf – Böhl, Schaffert, Waida, Sunda (80. Haut) – Abdul-Karim, Stahl, Nicolazzo (88. Kilic), Reichert – Koros (80. M. Wolf), Janzer (90. Schima).– Tore: 1:0 Reichert (52.), 2:0 Janzer (63.), 2:1 Titzmann (72.).

Autor: