Logo

Fußball-Verbandsliga

Cardinale lässt Neckarrems gegen Calcio jubeln

Dank eines Last-Minute-Treffers des eingewechselten Daniele Cardinale feierte Fußball-Verbandsligist VfB Neckarrems mit einem 3:2 bei Calcio Echterdingen seinen ersten Saisonsieg.

Leinfelden-Echterdingen. „Es war aufregend und anstrengend, hatte aber ein wunderbares Ende“, fasste VfB-Trainer Markus Koch hinterher die 90 Minuten zusammen. Seine Elf begann gut und kam durch Daniel Spiegelhalter zum frühen 1:0 (10.). Nach Zusammenspiel zwischen Tim Scheuerle und dem in die Startelf gerückten Viktor Ribeiro musste der neue Knipser der Remser nur eindrücken. In der Folge entspann sich eine offene Partie, in der der VfB seine Möglichkeiten aber nicht optimal ausschöpfte. Als „läppisch“ empfand Koch dagegen das 1:1, als seine Defensive nach harmlos wirkender Halbfeldflanke nicht auf der Höhe war (31.). Spiegelhalter stellte zwar nach einer Ribeiro-Hereingabe wieder die Führung her (37.), doch mit dem Pausenpfiff glich Calcio erneut aus. „Nach der Halbzeit fanden wir uns dann in ungewohnter Rolle wieder, denn wir mussten viel hinterherlaufen“, berichtete Koch. Calcio kontrollierte jetzt Ball und Gegner, ohne dabei jedoch allzu oft zwingend zu werden. Auch die Auswechslungen (Scheuerle, Lars Ruckh, Luigi Ancona) taten dem VfB-Spiel nicht gut.

Als sich schließlich alle schon auf ein Remis eingerichtet hatten, folgte jedoch Cardinales großer Auftritt. Yannick Bartmann hatte ihn mit seinem Vorstoß in Szene gesetzt und der junge Angreifer schlenzte den Ball gekonnt aus 12 Metern zum etwas glücklichen 3:2-Endstand in den Winkel.

Neckarrems: Rodrigues – Bartmann, Mamic, Fota, Franzen – Scheuerle (46. Ancona, 57. Scimenes), Ruckh (52. Läubin), Schwintjes, Spiegelhalter – Del Genio (81. Cardinale), Ribeiro.

Tore: 0:1 Spiegelhalter (10.), 1:1 Lekaj (31.), 1:2 Spiegelhalter (37.), 2:2 Gümüssu (45.), 2:3 Cardinale (90.).

Schiedsrichter: Hellwig (Böblingen). – Zuschauer: 100.