Logo

Fussball

ChinasU20inFreibergwillkommen

Nach gerade einmal vier Trainingseinheiten hat der Fußball-Oberligarückkehrer SGV Freiberg sein erstes Vorbereitungsspiel gegen die U 20-Nationalmannschaft von China verdient mit 3:1 (2:1) gewonnen. Nicht nur für SGV-Trainer Ramon Gehrmann war es ein besonderes Spiel.

350_0900_16353_COSPspor_china.jpg
Der Freiberger Eric Bauscher (links) im Zweikampf mit dem chinesischen U 20-Nationalspieler Lin Liangming. Foto: Baumann

Ludwigsburg. Freiberg. Den Kontakt zu den Chinesen hatte Dirk Mack, der Leiter des Nachwuchsleistungszentrums der TSG Hoffenheim hergestellt. „Das ist für uns was Besonderes, da habe ich gleich zugesagt“, berichtete Gehrmann zum Aufeinandertreffen mit einem Team, das in der kommenden Saison in der Regionalliga Südwest außer Konkurrenz mitspielen soll.

Die chinesische U 20-Delegation, nach Deutschland gekommen mit einer ungewöhnlich großen Betreuerschar, wohnt noch bis zum 7. Juli in einem Hotel in Walldorf und trainiert in St. Leon-Rot. Zum Spiel in Freiberg reiste die Truppe im Mannschaftsbus der Hoffenheimer Bundesligafrauen an. Es ist geplant, dass der chinesische Nachwuchs als Gastmannschaft zur Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio in der Regionalliga Südwest außer Konkurrenz mitspielen soll.

„Wenn der DFB das macht, wird er Gründe dafür haben. Ich stehe dem sehr aufgeschlossen und positiv gegenüber“, meinte Gehrmann. Die endgültige Entscheidung darüber soll in der Managertagung der Liga am 11. Juli getroffen werden. „Das war ein exotischer Test und für mich nur schwierig einzuschätzen. Wir haben im läuferischen Bereich gut gearbeitet und ein ordentliches Spiel abgeliefert. Wichtig war, dass sich keiner verletzt hat“, analysierte Gehrmann.

In der ersten Halbzeit war sein Team klar tonangebend und das Geschehen spielte sich zumeist in der Hälfte der Chinesen ab. Dabei spielte der SGV seine Lufthoheit aus. Nach einer Ecke von Thomas Gentner köpfte Marco Pischorn die Freiberger Führung (8.). Mit einem weiteren Kopfballtor erhöhte Spetim Muzlikaj auf 2:0 (37.). Mit ihrer ersten Offensivaktion gelang den Gästen nach einem Missverständnis zwischen Torwart Thomas Bromma und Jan Nagel durch Chen Chunxin der Anschlusstreffer (45.). „Da haben wir uns als gute Gastgeber erwiesen“, so Gehrmann.

Im zweiten Durchgang agierte das U 20-Team der Chinesen gegen die tiefer stehenden Freiberger dann mutiger. Nach einer Flanke von Niklas Pollex und anschließender Kopfballverlängerung von Mert Tasdelen erzielte Julian Schiffmann den 3:1-Endstand (51.).

Heute Test gegen Stuttgarter Kickers

Bis auf die in einem Kurzurlaub weilenden Sven Schimmel und David Kienast konnte Gehrmann auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Mit dabei war der noch vertragslose Probespieler Patrick Fossi, der in der vergangenen Runde für den Oberligisten Karlsruher SC II kickte. Bis Ende dieser Woche soll entschieden werden, ob der 21-jährige Mittelfeldspieler, den Gehrmann seit der U 12 beim VfB Stuttgart kennt, fest verpflichtet wird. Einig sind sich die Freiberger mit einem weiteren Defensivspieler, allerdings ist noch kein Vertrag unterschrieben worden. Ein Backup-Spieler soll noch für die Viererkette geholt werden.

Bereits am heutigen Montag um 18.30 Uhr erwartet der Aufsteiger im nächsten Testspiel den Regionalligisten Stuttgarter Kickers.