Logo

Fußball

Croatia Bietigheim feiert den Bezirkspokalsieg

Größter Erfolg der fünfzigjährigen Vereinsgeschichte – Zvonimir Zivic trifft nach abgesessener Sperre dreifach

Croatia Bietigheims Spieler um Zvonimir Zivic (mit Pokal) bejubeln den Sieg gegen den SV Leonberg/Eltingen.Foto: Baumann
Croatia Bietigheims Spieler um Zvonimir Zivic (mit Pokal) bejubeln den Sieg gegen den SV Leonberg/Eltingen. Foto: Baumann

Kornwestheim. Croatia Bietigheim heißt der Pokalsieger der Saison 2018/19 im Enz-Murr-Bezirk. Im Endspiel setzten sich die Bietigheimer gestern in Kornwestheim mit 5:2 gegen den SV Leonberg/Eltingen durch.

„Gottseidank hatten wir Zvonimir Zivic wieder dabei“, wusste Croatia-Trainer George Carter nach dem Abpfiff genau, wer den Ausschlag gegeben hatte. Drei Treffer erzielte der nach abgelaufener Rotsperre wieder ins Team gerückte Kapitän und Goalgetter selbst, einen vierten legte er auf, und sicherte damit Croatia im 50. Jahr seines Bestehens den größten Erfolg der Vereinsgeschichte.

„Entscheidend war im Nachhinein unser Doppelschlag in der 56. und 57. Minute“, urteilte Carter, für den es nach Titeln mit Viktoria Backnang und dem TV Pflugfelden als Trainer schon der dritte Bezirkspokalsieg ist. Mit 2:2 war es nach zweimaliger Führung durch Zivic, die der Leonberger Mittelstürmer Patrik Hofmann jeweils wieder ausgeglichen hatte, in die Halbzeit gegangen. Dann verwertete zunächst Croatia-Abwehrchef Nikolaos Tsiolakidis per Kopf einen Zivic-Standard zum 3:2, bevor nur 60 Sekunden später der Croatia-Kapitän höchstpersönlich mit seinem dritten Treffer eine Flanke Sezgin Kayas zur 4:2-Vorentscheidung einschoss.

Gegner Leonberg, der bis dahin zumeist tief gestanden und auf Konter gesetzt hatte, wurde daraufhin offensiver, kam jedoch nur einmal durch Hofmann dem 3:4-Anschluss nahe.

In der Schlussminute besorgte schließlich Domagoj Cosic den vielumjubelten 5:2-Endstand, dem nach Abpfiff die obligatorischen Getränkeduschen folgten.

Im Frauenfinale triumphierte zuvor an gleicher Stelle überraschend der Underdog. Mit 6:5 nach Elfmeterschießen bezwang Bezirksligist TSV Ottmarsheim den klassenhöheren FSV 08 Bissingen. 2:2 hatte es nach 90 Minuten, 3:3 dann nach der Verlängerung gestanden.

Dabei hielt Laura Pfeiffer die Ottmarsheimerinnen mit ihrem Treffer in der Nachspielzeit der regulären Spielzeit überhaupt erst in der Partie. Vom Punkt aus trafen dann Elena Chamoulias, Jana Retsch und Franziska Thamm für den neuen Titelträger.

Autor: