Logo

Fußball-Bezirksliga
Croatia Bietigheim im Meisterrennen wieder vor FSV 08 Bietigheim-Bissingen II

Steigt höher: Kornwestheims Spetim Muzliukaj (rot) gegen Bietigheims Nikolaos Tsiolakidis. Foto: Baumann
Steigt höher: Kornwestheims Spetim Muzliukaj (rot) gegen Bietigheims Nikolaos Tsiolakidis. Foto: Baumann
In der Fußball-Bezirksliga patzte der FSV 08 Bissingen II beim 0:2 in Lomersheim. Somit hat Croatia Bietigheim (6:2 bei Drita Kosova Kornwestheim) wieder den Aufstieg in der eigenen Hand.

Ludwigsburg.. Drita Kosova Kornwestheim – Croatia Bietigheim 2:6. – Das wöchentliche Bäumchen-wechsel-Dich an der Tabellenspitze setzte sich gestern erneut fort, denn mit dem erst nach der Halbzeit herausgeschossenen 6:2-Sieg bei Drita hat nun Croatia im Vergleich zu Meisterschaftsrivale 08 wieder das bessere Blatt auf der Hand.

Allerdings ging der Start des Favoriten gehörig daneben: 2:0 führte Drita zunächst nach Toren von Jaime Manocchio und Spetim Muzliukaj. „Da haben wir sie zweimal eingeladen“ monierte Croatia-Co-Trainer Jerome Wahl, der zugab, schon ein wenig erschrocken gewesen zu sein, und froh war, dass sein Angreifer Cihat Aytac noch vor der Pause verkürzte. Aus der Kabine kamen die Bietigheimer dann aber hellwach. Niko Tsiolakidis, Ermal Gashi, Danijel Divkovic, Wissem Aouadi und Ante Ljubic trafen zum halben Dutzend, während Drita keine Antworten mehr fand.

Phönix Lomersheim – FSV 08 Bietigheim-Bissingen II. – 2:0 Sechs Punkte zurück und mit dem deutlich schlechteren Torverhältnis, bei allerdings noch zwei Nachholspielen, folgt in der Tabelle nun die 08-Zweite. „Wir standen uns heute selbst im Weg“, fand ihr Trainer Adam Adamos und bemängelte zu viele „blutleere Momente“ bei seiner Elf. Schlüsselszene war für ihn die 42. Spielminute: Zunächst vergab sein Torjäger Luis Weber eine Hundertprozentige, im Gegenzug kam Lomersheim per Elfmeter zur Führung. Im Titelrennen sieht Adamos nach der ersten Niederlage seiner Mannschaft seit acht Monaten aber noch längst keine Entscheidung gefallen. „Wir werden nicht die weiße Fahne hissen“, gibt er sich kämpferisch.

Wichtige Punkte im Hauen und Stechen der allesamt gegen den Abstieg kämpfenden Teams auf den Rängen Acht bis Zwölf verbuchte man in Benningen, Aldingen, Hessigheim und Löchgau. Da aus der Landesliga ein regelrechter Exodus mit bis zu vier Absteigern herunterzukommen droht, ist für alle Beteiligten unklar, welcher Rang letztlich nötig sein wird, um die Bezirksklasse zu halten.

TSV 1899 Benningen – SKV Rutesheim II 4:0. – Ein glänzend aufgelegter Angelo de Capua, der im Sommer wieder zu seinem Stammverein FC Marbach zurückkehren wird, erzielte alle vier Benninger Tore. „Aber es war Wahnsinn, was die Mannschaft insgesamt abgespult hat“, lobte Coach Michael Sabljo.

TV Aldingen – TSV Höfingen 6:0. – Der „Pflichtaufgabe“ (Trainer Tobias Büttner), entledigte sich der TVA und gewann klar. Dominik Hoffmann (3), Dima Schurichin (2) und Steven Hirschfeld erzielten die Treffer.

TASV Hessigheim – TSV Merklingen 2:1. – Ganz wichtige Punkte verbuchte auch der TAV, für den Raffaele Iannotti und Julian Reiser erfolgreich waren.

FV Löchgau II – TSV Münchingen 3:1. – Gleiches gilt für die FVL-Zweite, für die Dennis Decker, Hannes Rieger und Leon Rammig die Gästeführung durch Fatih Yenisen drehten.

SV Gebersheim – AKV Ludwigsburg 0:2. – Obwohl nach zwei Roten Karten in doppelter Unterzahl stoppte der AKV durch Tore von Ermir Doci und Shpejtim Islamaj die Gebersheimer Erfolgsserie.

MTV Ludwigsburg – TSV Schwieberdingen 1:3. – „Glanzlos, aber ungefährdet“, so der Sportliche Leiter Timo Balle, siegte der TSV bei Absteiger MTV. Zweimal Timo Hufnagel sowie Giuseppe Masso trafen. „Realistisch ist der Klassenerhalt nicht mehr, aber es ist bemerkenswert, dass sich unser Team nicht hängen lässt“, stellte Balle heraus.