Logo

Fußball-Oberliga

Defensivstarker FSV 08 Bissingen schlägt Kickers

Der FSV 08 Bietigheim-Bissingen konnte das Verfolgerduell der Fußball-Oberliga dank eines Treffers von Niklas Mahler gegen die Stuttgarter Kickers verdient mit 1:0 (1:0) gewinnen. Spitzenreiter SGV Freiberg überrollte den TSV Ilshofen mit 7:2 (5:0).

Der Bissinger Treffer zum 1:0 – Niklas Mahler (links) überwindet Kickers-Torwart Ramon Castellucci (rechts) aus kurzer Distanz, Loris Hoffmann (Mitte) assistiert. Foto: Baumann
Der Bissinger Treffer zum 1:0 – Niklas Mahler (links) überwindet Kickers-Torwart Ramon Castellucci (rechts) aus kurzer Distanz, Loris Hoffmann (Mitte) assistiert. Foto: Baumann

Bietigheim-Bissingen/Ilshofen. „Unser Plan ist aufgegangen. Wir wollten die Kickers kommen lassen und die Räume hinten eng machen. Das Lob geht an die komplette Mannschaft für ihre Defensivarbeit. Ich bin wahnsinnig glücklich, dass wir einen so starken Gegner schlagen konnten“, sagte FSV-Trainer Markus Lang.

Die Kickers hatten zwar gefühlt mehr Ballbesitz und setzten den Gastgeber früh unter Druck, konnten aber vor der Pause keine gefährlichen Offensivaktionen kreieren. Die in die Viererkette zurückgekehrten Anil Sarak und Pierre Williams verliehen der FSV-Verteidigung die nötige Stabilität. Nach einer guten Viertelstunde wurden die Nullachter mutiger und übernahmen die Spielkontrolle. Einen Schlenzer von Filimon Gerezgiher an der Strafraumgrenze in den Winkel lenkte Kickers-Torwart Ramon Castellucci zur Ecke ab (19.).

Konstantinos Markopoulos aus der Drehung über das Tor (26.) und mit einem Schlenzer am langen Pfosten vorbei (37.) vergab gute Gelegenheiten zur Führung. Der FSV erhöhte kurz vor dem Pausenpfiff die Schlagzahl. Bei einem Schuss von Alexander Götz musste sich Castellucci lang machen, den anschließenden Abpraller setzte Yannick Toth aus acht Metern am Tor vorbei (45.). Bei dem Eckball von Gerezgiher stocherte Mahler den Ball aus dem Gewühl heraus zur überfälligen 1:0-Führung über die Linie (45.+2).

„Ich habe ewig kein Tor mehr geschossen. Der Trainer schickt mich nach vorne und dann fällt mir der Ball vor die Füße“, freute sich der Torschütze. Nach einem Freistoß scheiterte Kunde am reaktionsschnellen Kickers-Torwart (52.). Auf der Gegenseite klärte FSV-Torsteher Henning Bortel mit einer Fußabwehr gegen Konrad Riehle (57.).

Die Hausherren wurden zwar müder und kamen kaum noch zu Entlastungsangriffen, stemmten sich kämpferisch aber mit aller Macht dagegen. In der Schlussphase verpasste der eingewechselte Benedikt Landwehr aus vollem Lauf die Vorentscheidung (83.). Daniel Braig, der den herauslaufenden Bortel anschoss (85.) und mit einem Kopfball über das Tor (86.) vergab gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Für den neuen Kickers-Trainer Mustafa Ünal war es die erste Niederlage im siebten Punktspiel.

FSV 08 Bietigheim-Bissingen: Bortel – Reich, Sarak, Mahler, Williams – Hoffmann (78. Mamic), Toth, Kunde, Gerezgiher (84. Gorgoglione) – Götz (67. Landwehr), Markopoulos (87. Hemmerich). – Tor: 1:0 Mahler (45.+2). – Schiedsrichter: Philipp Hofheinz (Niefern-Öschelbronn). – Zuschauer: 1123.

Mit einem 7:2-Kantersieg in Ilshofen hat der SGV Freiberg seine Tabellenführung weiter ausgebaut. „Was meine Mannschaft in der ersten Halbzeit gespielt hat war schon sehr stark und sehr reif“, lobte Freibergs Evangelos Sbonias. In der Anfangsminute verlor Volkan Celiktas nach einem Zweikampf das Gleichgewicht und fiel mit einem heftigen Aufschrei unglücklich auf die Schulter.

Celiktas verletzt sich an der Schulter

Der SGV ließ sich von dem Schock der schweren Verletzung nicht beirren und spielte den in allen Belangen überforderten Gegner an die Wand. Kapitän Marco Grüttner mit einem Dreierpack (28./34./39.), Hakan Kutlu (17.) und Marcel Sökler (31.) sorgten schon vor der Pause für eine beruhigende 5:0-Führung. In der zweiten Halbzeit bäumte sich Ilshofen ein wenig auf. Nico Rodewald für den Gastgeber (47./72.) sowie Kutlu (57.) und Dominik Salz (65.) erzielten die weiteren Tore.

SGV Freiberg: Burkhardt – Rinaldi, Velagic, Hoffmann, Thermann – Kutlu (60. Mistl), Celiktas (4. Zinram), Ikpide, Mauersberger (70. Berisha) – Grüttner (46. Salz), Sökler. – Tore: 0:1 Kutlu (17.), 0:2 Grüttner (28.), 0:3 Sökler (31.), 0:4 Grüttner (34.), 0:5 Grüttner (39.), 1:5 Rodewald (47.), 1:6 Kutlu (57.), 1:7 Salz (65.), 2:7 Rodewald (72./Foulelfmeter). – Schiedsrichter: Marc Heiker (Sulzfeld). – Zuschauer: 150.

Autor: