Logo

Fußball-Oberliga

Der FSV 08 legt gegen Nöttingen vor

Der FSV 08 Bietigheim-Bissingen ist durch einen verdienten 2:1 (0:1)-Erfolg gegen den FC Nöttingen dank einen Doppelpacks von Konstantinos Markopoulos vorübergehend an die Tabellenspitze der Fußball-Oberliga gesprungen.

erdienter Sieg: Bissingens Anil Sarak (links) gegen Nöttingens Jimmy Marton.Foto: Baumann
erdienter Sieg: Bissingens Anil Sarak (links) gegen Nöttingens Jimmy Marton. Foto: Baumann

Bietigheim-Bissingen. „Der Sieg ist mehr als verdient. Nöttingen war ängstlich und in der zweiten Halbzeit platt. Wir sind geduldig geblieben“, freute sich FSV-Coach Markus Lang nach dem 2:1-Erfolg des FSV 08 Bietigheim-Bissingen in der Fußball-Oberliga. Die Nullachter setzten die Gäste früh unter Druck. Nach einem langen Ball von Pierre Williams in den Strafraum scheiterte Kapitän Marius Kunde mit einem Heber an Nöttingens Torwart Andreas Dups (4.). Die Gäste setzten nach Ballgewinnen auf ein schnelles Umschaltspiel. Eine Direktabnahme von Jimmy Marton nach einem Zuspiel von Nikolaos Dobros ließ 08-Torsteher Henning Bortel prallen (14.). Wenig später brachten die Einheimischen den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Dobros fackelte nicht lange und erzielte mit einem tückischen Aufsetzer von der Strafraumgrenze, der Bortel über die Hände rutschte, das 0:1 (19.).

Die Nullachter übernahmen nach einer halben Stunde dennoch vollends das Kommando und belagerten das gegnerische Tor. Gefährliche Freistöße von Filimon Gerezgiher (31.) und Yannick Toth (33.) aus jeweils 25 Metern lenkte FC-Schlussmann Dups nur mit Mühe zur Ecke ab. Wenig später prüfte Simon Kranitz mit einem Kopfball nach einer Hereingabe von Gerezgiher seinen eigenen Torwart (34.). Bei einer Doppelchance scheiterte zunächst Alexander Götz aus spitzem Winkel und den anschließenden Abpraller setzte Benedikt Landwehr nur haarscharf daneben (40.).

Auch nach Wiederbeginn ging der Sturmlauf des FSV weiter, von den Gästen kam nichts mehr. Einen Freistoß von Gerezgiher aus 18 Metern lenkte Dups über den Querbalken (57.). Zwei Minuten später wehrte Timo Brenner einen Schuss von Markopoulos vor der Linie ab, die Nullachter forderten vergeblich einen Handelfmeter (59.).

Einen Strafstoß gab es dann bei der nächsten Aktion im Nöttinger Strafraum. Brenner holte Kunde von den Beinen, Markopoulos verwandelte gewohnt sicher zum 1:1 (64.). Der FSV machte weiter Druck. Der überragende Markopoulos köpfte eine Flanke von Gerezgiher zum überfälligen 2:1 in die Maschen (84.). In der äußerst hektischen Schlussphase schickte Schiedsrichter Patrick Mattern noch Riccardo Di Piazza (86.) und Jimmy Marton (88.) bei den Gästen sowie Pierre Williams (90.+2) bei den Nullachtern vom Platz.

FSV 08: Bortel – Gorgoglione, Mahler, Sarak, Mahler, Williams – Landwehr (73. Haile), Toth, Kunde, Gerezgiher – Götz (66. Hemmerich), Markopoulos (89. Kasiar). – Tore: 0:1 Dobros (19.), 1:1 Markopoulos (64./Foulelfmeter), 2:1 Markopoulos (84.). – Schiedsrichter: Patrick Mattern (Mannheim). – Zuschauer: 320. – Gelb-Rote Karte: Di Piazza (86.). – Rote Karten: Williams (90.+2) – Marton (88.).

Autor: