Logo

Fußball-Oberliga

Freiberg hält Verfolger auf Distanz

Spitzenreiter SGV Freiberg hat gegen die Neckarsulmer Sport-Union beim 2:0 (1:0) in der Fußball-Oberliga erneut eine überzeugende Leistung abgerufen. Im zweiten Topspiel bezwangen die Stuttgarter Kickers den FSV 08 Bissingen mit 4:2 (1:2).

Jubel über den Sieg gegen Neckarsulm: die Freiberger: Marco Grüttner (links) und Dominik Salz.Foto: Baumann
Jubel über den Sieg gegen Neckarsulm: die Freiberger: Marco Grüttner (links) und Dominik Salz. Foto: Baumann

Freiberg. „Das war wieder ein Entwicklungsschritt“, meinte SGV-Coach Evangelos Sbonias nach dem 2:0, „wir haben verdient gewonnen, hätten einzig das Spiel früher ganz entscheiden müssen“. In einem erneut mit hoher körperlicher Intensität geführten Partie, trafen Marco Grüttner und Dominik Salz für die Freiberger, die nach hinten fast nichts zuließen. „Defensiv stehen wir absolut stabil“, betonte auch SGV-Verteidiger Lukas Hoffmann.

Trotz hoher Belastung zuletzt ließ Sbonia wieder von Beginn konsequent nach vorne spielen: Auch ohne drei Spitzen, wie zuletzt im Derby gegen die Bissinger, störten seine Schützlinge in vorderster Linie sofort beim Spielaufbau. Dauerdruck und frühes Anlaufen war die SGV-Strategie. Allerdings fehlte zunächst noch der letzte Pass. Einmal kamen die Gäste aus dem Unterland lediglich zu einem konstruktiven Spielaufbau und zu einem Torabschluss: Stevens Neuperts Kopfball nach einer Linksflanke strich jedoch über das Gehäuse.

Als die Neckarsulmer sich etwas von der SGV-Umklammerung befreien konnte, holte sich der Spitzenreiter den Lohn seiner kraftraubenden Spielweise: In der 28. Minute bedrängte Kapitän Marco Grüttner den Gästetorwart so unnachgiebig, dass der ihn anschoss und der Abpraller das 1:0 bedeutete. Es war die erste Großchance, die Grüttner sich auch selbst durch intensives Stören erarbeitete.

In der zweiten Hälfte wich der SGV trotz Führung nicht von seiner Linie ab und störte weiter früh: Salz rutschte knapp an einer scharfen Hereingabe vorbei, Grüttner scheiterte mit einem Schuss aus der Drehung. Einzig nach einem Konter sorgte Pasqual Pander bei einem Kopfball einmal für etwas Gefahr auf der anderen Seite.

Nach zwei vergeben SGV-Versuchen war Salz dann in der 60. Minute bei einem Nachschuss ins obere Toreck mit dem 2:0 erfolgreich. Die Entscheidung. Auch wenn Sbonia gerne noch das 3:0 gesehen hätte. Chancen gab es genug. „Am Samstag noch einmal in Göppingen ran, dann kommt Licht am Ende des Tunnels“, sehnt sich der SGV-Trainer den Abschluss der „englischen Wochen“ einzig herbei.

SGV Freiberg: Burkhardt – Rodrigues, Celiktas, Hoffmann – Thermann (88. Özen), Ikpide, Zinram, Müller, Alimler (72. Nkansah) – Salz (84. Melo), Grüttner.

Tore: 1:0 Grüttner (28.), 2:0 Salz (60.).

Schiedsrichter: Joshua Zanke. – Zuschauer: 360.

In einem weiteren Topspiel trafen am Abend die Stuttgarter Kickers und der FSV 08 Bissingen aufeinander. In dem Spiel, das mit halbstündiger Verspätung vor 500 Zuschauern begann, hatten die „Blauen“ den besseren Start und gingen durch Mijo Tunjic mit 1:0 in Führung. Marius Kunde glich zum 1:1 aus, noch in der ersten Spielhälfte gelang Konstantinos Markopoulos der 2:1-Führungstreffer für die Gäste. Unmittelbar nach Wiederanpfiff glich Markus Obernposter zum 2:2 aus, Cristian Giles-Sanchez und erneut Tunjic zum 4:2-Endstand besiegelten die Niederlage der Nullachter,

FSV 08 Bissingen: Bortel – Hellmann, Sarak, Toth – Markopoulos, Cozic (73. mamic) , Gorgoglione (58. Götz), Gerezgiher – Latifovic (82. Engler), Kunde.

Tore: 1:0 Tunjic (33.), 1:1 Kunde (42.) 1:2 Markopoulos (45.), 2:2 Obernosterer (46.), 3:2 Giles-Sanchez (54.), 4:2 Tunjic (90.).

Schiedsrichter: Martin Petersen.

Zuschauer: 500.

Autor: