Logo

Fußball

Freiberg startet mit neuem Personal und voller Ehrgeiz

Nur zwei Tage nach dem Trainingsauftakt hat Fußball-Oberligist SGV Freiberg dem FV Illertissen aus der Regionalliga Bayern ein beachtliches 2:2 (1:0)-Unentschieden abgetrotzt.

350_0900_19688_Bau_20180630_HB_021.jpg
SGV-Neuzugang Leon Braun (l.) gegen Tim Buchmann (FV Illertissen).
350_0900_19689_Bau_20180630_HB_017.jpg
Trainer-Duo: Ramon Gehrmann und sein Co Mario Estasi (rechts).Foto: Baumann

Freiberg. „Ich freue mich, dass es endlich wieder losgeht. Es macht richtig Spaß“, freute sich Freibergs Coach Ramon Gehrmann. Mit Co-Trainer Mario Estasi und Torspielertrainer Jörg Czeilinger hat der 43-Jährige zwei neue Assistenten in sein Team bekommen.

Von Vereinsseite wurde noch kein Saisonziel ausgegeben, aber der ehrgeizige Coach ist sehr anspruchsvoll: „Mein persönliches Ziel ist eine bessere Runde zu spielen als in der vergangenen Saison“. Als Aufsteiger schloss der SGV die abgelaufene Spielzeit auf dem dritten Rang ab.

Gegen Illertissen wirkten bereits die Neuzugänge Leon Braun (FC Nöttingen), David Müller (Stuttgarter Kickers), Maximilian Rohr (SSV Reutlingen) und Marvin Alber (eigene U 19) mit. Zudem kickten Jermain Ibrahim und Philipp Schuck von der U 19 des 1. FC Heidenheim mit. Die Entscheidung, ob die beiden Probespieler verpflichtet werden, soll in dieser Woche fallen. „Das war ein guter Test für den frühen Zeitpunkt. Ich bin sehr zufrieden damit“, lobte Gehrmann.

Mit einem Schuss aus der Drehung brachte Leihspieler Ibrahim den SGV nach 35 Minuten in Führung. Unmittelbar nach der Pause erhöhte Mert Tasdelen mit einem Heber nach Vorarbeit von Spetim Muzliukaj auf 2:0. Mit zunehmender Dauer erlahmten bei den Freibergern die Kräfte. Die Gäste, die bereits in zwei Wochen wieder in der Liga gefordert sind, wurden stärker und glichen durch einen Doppelschlag in der zweiten Halbzeit noch zum 2:2 aus.

Saisonbeginn am 11. August

Für den SGV Freiberg geht es am 11. August wieder um Punkte, eine Woche davor steigt die erste Runde im WFV-Pokal. Bis dahin sollen noch mindestens zwei Spieler verpflichtet werden. „Wir halten die Augen und Ohren offen, unser Kader ist doch noch sehr dünn. Zudem sind einige Spieler angeschlagen“, meinte Gehrmann. Momentan ist sein Kader 20-Mann stark. Hin und wieder mittrainieren und Oberligaluft schnuppern soll Simon Klostermann aus der Freiberger U 19, der als großes Talent für die Zukunft gilt.

Erst am morgigen Dienstag steigt der Lokalrivale FSV 08 Bissingen wieder in die Vorbereitung ein. Zum ersten Testspiel gastiert am Mittwoch (18.30 Uhr) der Drittligist SG Sonnenhof Großaspach am Bruchwald.