Logo

Freiberg und Kornwestheim läuten WFV-Pokalrunde ein

Freiberg/Kornwestheim. Fußball-Oberligist SGV Freiberg und Landesliga-Aufsteiger SV Salamander Kornwestheim läuten am Wochenende mit zwei vorgezogenen Erstrundenbegegnungen im WFV-Pokal die Pflichtspielzeit ein.

Bereits am heutigen Freitag (19.30 Uhr) gastieren die Freiberger beim Landesligisten VfB Bösingen. „Für uns ist das eine super Generalprobe vor dem Ligaauftakt nächste Woche in Linx“, sagt Mario Estasi. Der neue SGV-Coach kennt den Gegner, der eine gute Jugendarbeit vorzuweisen hat, gut aus seiner Trainerzeit beim SV Böblingen. „Wir werden das Spiel sehr ernst nehmen. Für Bösingen ist es das Spiel des Jahres und gefühlt wird das ganze Dorf da sein“, vermutet Estasi.

Die Freiberger sind gewarnt, denn vor zwei Jahren warf der VfB mit dem SSV Reutlingen schon einmal einen Oberligisten aus dem Wettbewerb. Mit Torwart Alexander Michalik den Neuzugängen Ouadie Barini, Daniel Kaiser, Filip Milisic sowie Savino Marotto und Niklas Pollex fallen ein halbes Dutzend Spieler aus.

Zur Frühschoppenzeit am Sonntag um 11 Uhr kämpft Kornwestheim beim Bezirksligisten SV Unterweissach um das Weiterkommen. „Wir wollen unbedingt in die zweite Runde, denn da winkt ein Heimspiel gegen die TSG Backnang“, betont SVK-Trainer Sascha Becker. Die Vorfreude beim Coach ist groß. „Das Pokalspiel kürzt die Qualen unsere Vorbereitung etwas ab. Unterweissach hat den besten Rasenplatz im Rems-Murr-Kreis und wir spielen gegen eine junge und körperlich sehr fitte Mannschaft. Zudem soll am Sonntag nicht ganz so heiß werden“, erklärt Becker. Hauptsächlich aufgrund der Urlaubszeit kann er nur auf 16 Spieler seines 25-Mann-Kaders zurückgreifen. Sollte für Neuzugang Steffen Weber, die Spielberechtigung nicht rechtzeitig vorliegen, dann würde sich Becker selbst als Ersatztorhüter auf die Bank setzen.

Autor: