Logo

Fußball

Freiberger patzen und fliegen aus dem Pokal

Im Fußball-Verbandspokal Württemberg ist der favorisierte SGV Freiberg am Mittwochabend ausgeschieden: Der Oberliga-Spitzenreiter unterlag dem Verbandsligisten SSV Ehingen-Süd im Viertelfinale mit 1:3 (1:3).

Unzufrieden: Freibergs Coach Evangelos Sbonias.Foto: Baumann
Unzufrieden: Freibergs Coach Evangelos Sbonias. Foto: Baumann

Ludwigsburg. „Wir haben verdient verloren“, meinte Emir Cerkez nach dem überraschenden Viertelfinal-Aus seines SGV Freibergs im Fußball-Verbandspokal nach einer 1:3-Niederlage gegen den SSV Ehingen-Süd enttäuscht, „der Gegner war einfach mit mehr Wille bei der Sache“. Der Freiberger Oberliga-Spitzenreiter geriet in Oberschwaben gegen das Verbandsliga-Spitzenteam früh in Rückstand: Nach 13 Minuten war der Ehinger Aron Akhabue nach einem Abpraller mit dem Führungstor zur Stelle. Der SGV kam jedoch zunächst zurück und nach 23Minuten zum Ausgleich, nachdem Rechtsverteidiger Angelo Rinaldi im Nachschuss an einen Eckball traf.

Sbonias bemängelt individuelle Fehler

Noch vor der Pause kassierten die Freiberger aber dann nach einem Abstauber durch Jan-Luca Daur zunächst das 1:2, ehe die Gastgeber sogar noch durch Simon Dilger das 3:1 nachlegen konnten. „Durch drei individuelle Fehler haben wir das Spiel in den ersten 40 Spielminuten verloren“, sagte SGV-Coach Evangelos Sbonias.

Die Freiberger hatten nach der Halbzeit zwar beste Chancen, der eingewechselte Flamur Berisha vergab aus rund 13 Metern vor dem schon leeren Tor, Dominik Salz scheiterte mit einem gefährlichen Kopfball nur knapp. „Nach dem 1:3 war es ein echter Pokalkampf, wir haben aber einfach unsere Chancen nicht gemacht, so wie in den letzten Wochen“, sagte Sbonias.

Die Ehinger stehen damit nun im Frühjahr ausgespielten Halbfinale, wie bereits der Regionalligist SSV Ulm und der Verbandsliga-Spitzenreiter TSV Essingen. „Jetzt gilt unsere volle Konzentration der Meisterschaft“, gab der Präsident bereits aus. Am Samstag empfangen die Freiberger den 1.FC Bruchsal.

SGV: Burkhardt – Rinaldi, Velagic, Hoffmann, Thermann – Klauß, Kutlu (60. Sökler), Zinram (75. Berisha), Mauersberger - Grüttner, Salz. – Tore: 1:0 Akhabue (13.), 1:1 Rinaldi (23.), 2:1 Daur (32.), 3:1 Dilger (42.).

Autor: