Logo

fussball-verbandsliga

Freiberger Überheblichkeit bereitet Anlass zur Sorge

Der Motor des SGV Freiberg gerät auf der Zielgeraden zur Meisterschaft in der Fußball-Verbandsliga ins Stottern. Im Heimspiel gegen den TSV Berg musste sich der Spitzenreiter mit einem 1:1-Unentschieden begnügen.

350_0900_15708_COSPspor_freiberg_2.jpg
Bergs Torhüter Sebastian Willibald foult Sven Schimmel, den anschließenden Strafstoß kann der SGV Freiberg nicht erwandeln.Foto: Baumann

Ludwigsburg. Noch beträgt der Vorsprung der Freiberger auf den Tabellenzweiten TSG Backnang, der beim FC 07 Albstadt mit 6:0 gewann, sieben Zähler. Die schwache Vorstellung gegen Berg gibt aber sechs Spieltage vor dem Saisonende Anlass zur Sorge. „Wir sind gut in das Spiel gekommen, danach war unser Auftritt an Überheblichkeit nicht zu überbieten. Meine Spieler haben gedacht sie könnten ein bisschen aus dem Stand spielen, deshalb ist der Punkt für Berg mehr als verdient. Ich bin stinksauer“, schimpfte Freibergs Coach Ramon Gehrmann.

Trainer Gehrmann stinksauer

Seine Truppe begann schwungvoll und vergab in der Anfangsphase durch Sven Schimmel (3.) die erste Chance des Spiels. Auf der Gegenseite lenkte SGV-Schlussmann Thomas Bromma einen Kopfball von Linus Held (12.) zur Ecke ab. Nach einer weiten Flanke von Thomas Gentner auf den langen Pfosten köpfte Schimmel den Ball quer auf Sebastian Bortel (14.), der den Ball im oberen Winkel zum 1:0 versenkte. Kurz danach blieb ein Schuss von Sven Sökler (20.) an einem Abwehrbein hängen und den Abpraller setzte Charalambos Parharidis am Kasten vorbei.

Die Gäste wurden mit zunehmender Spieldauer mutiger ohne sich zunächst klare Torchancen herausspielen zu können. Mit dem Halbzeitpfiff scheiterte Sökler (45.+1) mit einem Foulelfmeter am Gästekeeper Sebastian Willibald, der zuvor Schimmel von den Beinen geholt hatte.

Nach Wiederbeginn schaltete der SGV in den Verwaltungsmodus um und die Gäste waren spielbestimmend. Ein abgefälschter Schuss von Held (52.) aus 17 Metern schlug hinter Bromma zum verdienten 1:1 ein. Erst in der Schlussphase wachten die Hausherren wieder auf und verbuchten durch Anthony Coppola (89.), der bei seinem Torschuss zu wenig Druck hinter den Ball bringen konnte, noch eine Großchance.

SGV Freiberg: Bromma – Schlimgen (84. Coppola), Pischorn, Fausel, Gentner – Bortel, Zagaria, Parharidis (46. Marotta) – Schimmel, Muzliukaj (84. Ivanusa), Sökler (64. Popescu).

Tore: 1:0 Bortel (14.), 1:1 Held (52.).

Schiedsrichter: Simon Hofmann (Leinfelden-Echterdingen). – Zuschauer: 150.