Logo

fussball-oberliga

FüreinenTagamPlatzanderSonne

Der FSV 08 Bissingen hat durch einen 3:0 (1:0)-Pflichtsieg gegen die Stuttgarter Kickers II vorübergehend die Tabellenführung in der Fußball-Oberliga übernommen. Mit einem Heimerfolg gegen den Karlsruher SC II kann der SC Freiburg II heute die Nullachter wieder von der Spitze verdrängen.

350_0900_15638_COSPspor_kunde.jpg
Der Schein trügt: Bissingen (mit Torschütze Marius Kunde (unten) behält gegen die Kickers (mit David Müller) die Oberhand. Foto: Baumann

Ludwigsburg. Bietigheim-Bissingen. „Uns hat eine durchschnittliche Leistung zum Sieg gereicht. Wir waren ein bisschen zu sorglos und haben oft zu unkonzentriert nach vorne gespielt“, meinte Bissingens Coach Andreas Lechner.

Der FSV ging entschlossen in die Partie und übernahm sofort das Kommando. Mit einem Steilpass hebelte Oskar Schmiedel die gesamte Kickers-Hintermannschaft aus, aber Manuel Sanchez (8.) konnte Kickers-Torwart Manuel Schneck nicht überwinden. Bei der anschließenden Ecke von Schmiedel stieg Tim Reich (9.) am kurzen Pfosten am höchsten und köpfte das 1:0.

Dem FSV fehlte bei seinen Angriffen zumeist die letzte Präzision. Die Offensive der Gäste fand im ersten Durchgang so gut wie nicht statt. In der 31. Minute scheiterte Marius Kunde im Abschluss am Kickers-Schlussmann. Mit der letzten Aktion vor der Pause wehrte Schneck einen Foulelfmeter von Marian Asch (45.+1) ab, nachdem zuvor Pierre Williams von David Barisic von den Beinen geholt wurde.

In der zweiten Hälfte wurden die Kickers dann stärker und sorgten vor allem bei einigen Standardsituationen für Gefahr. Einen Schuss von Kunde (53.) in das kurze Eck konnte Schneck im Nachfassen parieren. Die Partie wogte in der Folgezeit hin und her, die knappe Führung der Nullachter hing an einem seidenen Faden. Nach einer Stunde verpassten Leander Vochatzer und Shaibou Oubeyapwa bei einer Doppelchance den Ausgleich, Vochatzer (66.) köpfte nach einer Ecke vorbei. Auf der Gegenseite scheiterte Asch (63.) am Kickers-Keeper und der Nachschuss von Yannick Toth ging weit über den Kasten. Auch Kunde (65./69.) konnte bei zwei Großchancen Schneck nicht überwinden. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld schalteten die Bissinger blitzschnell um und Riccardo Gorgoglione (71.) erzielte per Direktabnahme nach einer Hereingabe von Simon Lindner das 2:0. Die Partie war danach gelaufen. Einen erneuten Ballverlust der Gäste im Spielaufbau nutzte Luca Wöhrle (88.) auf Zuspiel von Peter Wiens zum 3:0-Endstand.

FSV 08 Bissingen: Burkhardt – Sanchez, Reich, Ngo (79. Wöhrle), Williams – Schmiedel, Toth (80. Macorig) – Buck (64. Lindner), Gorgoglione – Kunde, Asch (64. Wiens). – Tore: 1:0 Reich (9.), 2:0 Gorgoglione (71.), 3:0 Wöhrle (88.). – Schiedsrichter: Andreas Rinderknecht (Ergenzingen). – Zuschauer: 340.