Logo

lkz-Mini-WM

Fußball-Fest im Wasenstadion gestartet

Die Fußball-Mini-WM 2018 hat gestern begonnen. 32 E-Jugendmannschaften aus Ludwigsburg und Umgebung kämpfen unter der Flagge ihres zugelosten Landes um den Weltmeistertitel. Morgen und am Sonntag gehen die Spiele im Freiberger Wasenstadion weiter.

350_0900_19393_31_05_18Buerkle_21.jpg
Versammeltes Teilnehmerfeld: Die 32 Mannschaften der Mini-WM bringen Leben ins Wasenstadion. Am Samstag gehen die Spiele weiter.Fotos: Oliver Bürkle
350_0900_19394_31_05_18Buerkle_25.jpg
Saudi Arabien (grün, Schwieberdingen) gegen Russland (07 Ludwigsburg).
350_0900_19395_31_05_18Buerkle_37.jpg
Willkommene Abkühlung bei sommerlichem Wetter.

Ludwigsburg. Freiberg. Den ersten Höhepunkt gab es für die E-Jugendmannschaften und ihre Trainer gleich zu Beginn der Fußball-Mini-WM 2018. Nacheinander durften die 32 Nachwuchsteams auf den Rasenplatz des Freiberger Wasenstadions laufen. Gleichzeitig lief die Nationalhymne ihres Landes. Bei der Mini-WM der Ludwigsburger Kreiszeitung wurde jeder teilnehmende Verein einem Teilnehmerland der richtigen Fußball-WM in Russland (14. Juni – 15. Juli) zugelost. Seit gestern spielen die Vereine aus Ludwigsburg und Umgebung nun in Freiberg nach dem WM-Spielplan und unter der Flagge ihres jeweiligen Landes um die Mini-Weltmeisterschaft. „Es freut uns, dass wir nach der Fußball-Mini-EM 2016 und der Handball Mini-WM 2017 nun die dritte Veranstaltung dieser Art ausrichten können“, sagte Christian Maron, Verlagsleiter der Ludwigsburger Kreiszeitung, im Wasenstadion des SGV Freiberg. Holger Laser, der Stadionsprecher des Bundesligisten VfB Stuttgart, moderierte die Eröffnungsfeier und die anschließenden Spiele.

Spaß hatte nicht nur die Veranstalter. Auch die 1200 Zuschauer waren mit Leib und Seele bei der Sache. Die Vertreter Marokkos (SGV Murr) brachten zur Unterstützung ein Stoffkamel und einen als Scheich verkleideten Fan mit. Der mexikanische Anhang (SGV Freiberg II) war stilecht mit Sombrero auf dem Sportgelände – beim sonnig warmem Wetter am Freiberger Wasen durchaus ein Vorteil.

Viele Fans – groß und klein – nutzten zudem das Angebot der Schminkfee Tanja Weise und ließen sich die Landesflagge ihres Lieblingsteams auf die Wange malen. Morgen geht das Turnier um 11 Uhr weiter. Am Sonntag finden ebenfalls ab 11 Uhr die Finalspiele statt. Wie gestern wird der SGV Freiberg auch an den kommenden Tagen Essen und kühle Getränke anbieten. Damit es in den Spielpausen nicht langweilig wird, stehen am Spielfeldrand eine Hüpfburg, eine Schussgeschwindigkeitsmessanlage, ein Bungee-Trampolin und ein Weltraumsimulator.

Info: Den Spielplan, aktuelle Ergebnisse, Fotos sowie weitere Infos gibt es im Internet unter www.lkz.de/mini-wm.