Logo

Fußball-Oberliga

Gnabry zu Besuch am Bruchwald

In einem hochintensiven und emotionalen Topspiel in der Fußball-Oberliga trennen sich der FSV 08 Bietigheim-Bissingen und der 1. Göppinger SV 1:1 (1:1)-Unentschieden. Auch der SGV Freiberg kam beim 1. FC Rielasingen-Arlen nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus.

Zaungast beim FSV 08 Bissingen: Nationalspieler Serge Gnabry. Foto: Baumann
Zaungast beim FSV 08 Bissingen: Nationalspieler Serge Gnabry. Foto: Baumann

Bietigheim-Bissingen/Rielasingen-Arlen. Ein prominentes Gesicht mischte sich unter die 400 Zuschauer am Bruchwald. Der deutsche Fußball-Nationalspieler Serge Gnabry vom FC Bayern München schaute sich das Spiel seines Cousin Janick Schramm an und erfüllte nebenbei einige Autogramm- und Fotowünsche der Fans. FSV-Coach Markus Lang hatte vor 18 Jahren den damals achtjährigen Gnabry in einer Fußballschule im Stützpunkt Stuttgart-Weilimdorf trainiert.

„Ich bin ein bisschen enttäuscht, da wäre mehr drin gewesen. Nach dem 1:0 haben wir versäumt nachzulegen und bei den zahlreichen Standards waren wir zu hektisch“, bemängelte Lang. Ohne Abtastphase nahm die Partie sofort Fahrt auf. Mit einem Reflex wehrte FSV-Torwart Henning Bortel einen Kopfball von Royal-Dominique Fennell nach einer Freistoßflanke ab (7.). Im direkten Gegenzug stürmte Filimon Gerezgiher alleine auf das Göppinger Tor zu, ein schlampiger Querpass auf den mitgelaufenen Roman Kasiar verhinderte die mögliche Führung (7.). Wenig später holte Marvin Leonhardt völlig unnötig Yannick Toth im Strafraum an der Grundlinie von den Beinen (10.). Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Konstantinos Markopoulos sicher zum 1:0 (11.).

Ein weiterer Treffer von Benedikt Landwehr wurde erst nach einem Gespräch des Schiedsrichters mit seinem Assistenten wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben (14.). Nach einem Tritt mit beiden Beinen gegen den am Boden liegenden Niklas Mahler und anschließendem Gerangel sah Gentian Lekaj nur die gelbe Karte. „Das war eine klare Tätlichkeit“, schimpfte Lang. Der FSV war am Drücker, ein Kopfball von Markopoulos (29.) und eine Direktabnahme von Kasiar (38.) gingen über das Tor. Auf der Gegenseite touchierte ein Schlenzer von Leonhardt das Lattenkreuz (32.). Aus dem Nichts markierte Lekaj nach einem Konterangriff im Fallen den 1:1-Ausgleich (44.). Unmittelbar vor dem Pausenpfiff verhinderte Bortel mit einer Wahnsinnstat gegen Lekaj den Rückstand (45.+2).

Im zweiten Durchgang verpassten Landwehr aus spitzem Winkel (56.), Anil Sarak (62.), Toth (76.) und Riccardo Gorgoglione (89.) jeweils aus dem Hinterhalt sowie Marius Kunde (70.) alleine vor Gästetorwart Marcel Schleicher den Lucky Punch. Einen strammen Schuss von Göppingens Maximilian Ziesche aus 25 Metern lenkte Bortel mit den Fäusten zur Ecke ab (77.).

FSV 08 Bietigheim-Bissingen: Bortel – Haile, Sarak, Mahler, Williams – Landwehr (82. Gorgoglione), Toth, Kunde, Gerezgiher (56. Kirsten) – Kasiar (56. Götz), Markopoulos (85. Mamic). – Tore: 1:0 Markopoulos (11./Foulelfmeter), 1:1 Lekaj (44.). – Schiedsrichter: Mathias Heilig (Klettgau). – Zuschauer: 400.

Die Siegesserie der Freiberger ist durch das Remis beim 1. FC Rielasingen-Arlen nach zuvor vier Erfolgen hintereinander gerissen. „Uns ist hinten heraus der Sprit ausgegangen. Das 1:1 ist verdient, damit können wir leben“, sagte Freibergs Trainer Evangelos Sbonias. Mit zwei tollen Paraden hielt FSV-Torwart Sven Burkhardt gegen einen zu Beginn dominierenden Gastgeber im Spiel. Freiberg wurde stärker und nach einer Flanke von Volkan Celiktas scheiterte Marco Grüttner zunächst mit seinem Kopfball am Schlussmann Dennis Klose und versenkte den Abpraller zur 0:1-Führung (30.). Im weiteren Verlauf traf Celiktas noch das Lattenkreuz und auch Grüttner scheiterte in der zweiten Halbzeit mit einer immer länger werdenden Flanke am Querbalken. Gegen in der Schlussphase nachlassende Freiberger markierte Albert Malaj nach einem Ball hinter die Abwehrkette den 1:1-Endstand (80.).

SGV Freiberg: Rauhut – Thermann (60. Rinaldi), Hoffmann, Zant, Klauß - Ikpide, Celiktas (79. Kutlu) – Mauersberger – Salz (70. Berisha), Grüttner, Sökler (66. Zinram). – Tore: 0:1 Grüttner (30.), 1:1 Malaj (80.). - Schiedsrichter: Alexander Rösch (Bad Wurzach). – Zuschauer: 411.

Autor: