Logo

Halbes Dutzend Tore und eine feine Geste

Freudental. Die wie entfesselt spielenden Fußball-Frauen des FV Löchgau haben in der Regionalliga Süd den Tabellenletzten Hegauer FV mit 9:1 (3:0) abgefertigt. Dabei glänzte Tanja Arnold mit einem Sechserpack und einer vorbildlichen Fairplay-Aktion. „Wir haben gut gespielt und im Endeffekt war der Sieg auch in der Höhe verdient“, freute sich Löchgaus Co-Trainer Michael Bentz. Der FVL legte los wie die Feuerwehr und nach einer Flanke von Lisa Schmid köpfte Arnold das frühe 1:0 (5.). Kurz danach nutzte die Angreiferin ein Zuspiel von Fatma Isik zum 2:0 (13.). Zwei Minuten später war der lupenreine Hattrick dann perfekt, nach Vorarbeit von Schmid traf Arnold zum 3:0.

Ludwigsburg. Kurz vor dem Seitenwechsel hatte Schiedsrichterin Hannelore Pink nach einem vermeintlichen Foulspiel von HFV-Torfrau Hannah Keller bereits auf Strafstoß entschieden und nahm ihn nach Intervention von Arnold wieder zurück (41.). „Ich habe ihr gesagt, dass es kein Elfmeter war. Ich bin selbst ins Straucheln gekommen“, so Arnold.

In der zweiten Hälfte waren gerade einmal 30 Sekunden gespielt, da erzielte Arnold aus 18 Metern das 4:0 (46.). Mit einem Abstaubertor ließ sie in der 63. Minute das 5:0 folgen. Nach einem Sololauf verkürzte Carmen Hirt auf 5:1 (75.).

Auf Querpass von Patrizia Lopez erzielte Arnold ihren sechsten Treffer (81.). „Ich habe eher sechs Tore bekommen, wo ich noch im Tor stand“, meinte Arnold über das seltene Kunststück. Die Hegauer Mannschaft zeigte danach Auflösungserscheinungen. Die eingewechselten Lena Kühnle (83./87.) per Doppelpack und Vanessa Puglisi (88.) schraubten die Packung für die Gäste noch auf 9:1.