Logo

Fußball-Landesliga

Heimerdingen kassiert kurz vor Schluss den Ausgleich

Im Topspiel der Fußball-Landesliga verpasste der TSV Heimerdingen gestern Abend um Haaresbreite den Sprung an die Spitze. Erst in der Nachspielzeit kassierte der TSV noch den 2:2-Ausgleich des SV Fellbach, der somit Tabellenführer bleibt.

Druck aufrechterhalten: Fellbachs Claudio Paterno (links) gegen Roberto Ancona.Foto: Baumann
Druck aufrechterhalten: Fellbachs Claudio Paterno (links) gegen Roberto Ancona. Foto: Baumann

Heimerdingen. „War das bitter! Zumal das späte 2:2 völlig unverdient war“, war Heimerdingens Trainer Holger Ludwig nach dem Schlusspfiff tief entäuscht. Nach einer Ecke hatte Fellbachs Ibrahim Nije in der dritten Minute der Nachspielzeit mit der allerletzten Aktion aus dem Gewühl heraus noch zum 2:2 getroffen. „Dabei waren wir über bestimmt 80 Minuten die bessere Mannschaft“, haderte der TSV-Coach.

Lediglich in der Anfangsphase schienen die Heimerdinger noch nicht ganz präsent. Eine verunglückte Klärung von Jörn Pribyl, der in den eigenen Torwinkel traf, ließ sie dabei in Rückstand geraten (12.). Der TSV zeigte sich aber nicht geschockt, sondern übernahm fortan die Spielkontrolle. Antonio Di Matteo vergab vor der Pause die beste Ausgleichschance, als er aus fünf Metern am Gästekeeper scheiterte.

Genauer Maß nahm Di Matteo dann jedoch bald nach Wiederanpfiff: Aus 25 Metern besorgte er mit herrlichem Schuss unter die Latte vor der guten Kulisse von 500 Zuschauern das längst fällige 1:1 (51.). Und Heimerdingen blieb weiter am Drücker. Nach Zuspiel Michele Anconas lupfte schließlich Pascal Coelho das Leder zur 2:1-Führung über den Fellbacher Torhüter (65.). Die Gäste wurden daraufhin aktiver, was dem TSV Konterchancen offerierte, die aber allesamt ungenutzt blieben, so dass Fellbach noch zum späten Ausgleich kommen konnte. „Wir werden sicher zwei Tage brauchen, um das wegzustecken, aber wir geben nicht auf“, hielt Ludwig gleich nach Abpfiff den Druck auf den SVF aufrecht, denn in der Tabelle hat seine Elf als Tabellenzweiter weiterhin nur einen Punkt Rückstand auf den führenden Kontrahenten.

Heimerdingen: Emmrich – Frey, Schlichting, Riffert, Widmaier – R. Ancona, Pribyl (90. Todten), Di Matteo (66. E. Öztürk), Coelho (84. Stampete) – M. Öztürk, M. Ancona.

Tore: 0:1 Pribyl (12., Eigentor), 1:1 Di Matteo (51.), 2:1 Coelho (65.), 2:2 Njie (90+3.).

Autor: