Logo

Fußball-Bezirksliga

Ingersheim und Hellas treffen im Tabellenkeller aufeinander

In der Fußball-Bezirksliga prüft der TSV Münchingen Tabellenführer SV Kornwestheim. Während im Verfolgerduell Germania Bietigheim den FC Marbach erwartet, steht im Tabellenkeller die Partie des FV Ingersheim gegen Hellas Bietigheim im Fokus.

350_0900_15443_COSPspor_macionczyk.jpg
SGM-Coach Karl Macionczyk tritt gestärkt die Reise nach Schwieberdingen an. Foto: Baumann

Ludwigsburg. Eher skeptisch blickt Kornwestheims Trainer Markus Fendyk auf die sonntägliche Aufgabe in Münchingen: „Dort haben wir zuletzt immer katastrophal ausgesehen. Die Fahrt dorthin wollte ich mir auch schon einmal schenken“, gesteht er, hofft aber dennoch, dass seine Elf, in der weiterhin Torjäger Dominik Janzer fehlt, nach schwächerem Auftritt in Perouse „ein anderes Gesicht zeigt“.

Zuversicht regiert bei seinem Gegenüber Ahmet Yenisen. „Trotz der Niederlage letzten Freitag in Rutesheim habe ich den Eindruck, dass wir langsam wieder in die Spur finden“, berichtet er, denn man habe gut trainiert und der Kader fülle sich wieder.

Im Verfolgerduell stehen sich Germania Bietigheim und der Tabellenzweite FC Marbach gegenüber. Bei der Germania bleibt abzuwarten, wie sie die Belastung des Nachholspiels am gestrigen Donnerstag wegsteckt.

Ebenfalls im Kreis der Meisterschaftsaspiranten ist mittlerweile der viertplatzierte TSV Flacht angekommen, der als einziges Team 2017 all seine Spiele gewann. Am Sonntag ist in Flacht der TV Aldingen zu Gast, der sich gegen Kornwestheim und die Germania zuletzt den Ruf des Favoritenschrecks verdiente. TVA-Coach Tobias Büttner bleibt jedoch vorsichtig: „Die beiden Überraschungen gelangen uns auf kleinen, engen Plätzen. In Flacht wartet jedoch ein riesiger Naturrasen auf uns“, erklärt er. Schmerzlich vermissen wird der TVA dabei seinen gesperrten Mittelfeldspieler Thomas Hanold, denn „er ist unser laufstärkster Spieler“, so Büttner.

Nachdem in der Vorwoche beim 2:0 gegen Löchgau endlich wieder ein Sieg gelang, tritt die SGM Riexingen gestärkt die Reise zum TSV Schwieberdingen an. „Das Erfolgserlebnis war natürlich ganz wichtig, ist aber nur eine Momentaufnahme. Wir haben noch nichts erreicht“, verliert SGM-Trainer Karl Macionczyk nicht die Bodenhaftung, zumal er in der Erfolgself einige Änderungen vornehmen muss.

Im Abstiegskampf kommt es zum direkten Duell zwischen dem FV Ingersheim und Hellas Bietigheim. Beide haben schon etwas Rückstand und dürfen sich keine Niederlage leisten. „Mit kühlem Kopf und heißem Herz ins Spiel gehen, aber nicht verkrampfen“, gibt FVI-Spielertrainer Marc Bachhuber seinen Akteuren mit auf den Weg und ist überzeugt: „So ein Spiel wird im Kopf entschieden.“

Die weiteren Paarungen lauten: TSV Benningen – SV Perouse, FSV 08 Bissingen II – TSV Merklingen, FV Löchgau II – TSV Eltingen (16 Uhr).