Logo

Spitzenspiel

Kickers dominieren Freiberg klar

Drei Tage nach dem Pokal-K.o. musste der SGV Freiberg in der Fußball-Oberliga den nächsten Dämpfer hinnehmen. Nach der 0:1 (0:0)-Heimniederlage gegen den Spitzenreiter Stuttgarter Kickers sind die Aufstiegschancen des SGV auf ein Minimum gesunken.

Spielentscheidende Szene: Leander Vochatzer trifft gegen SGV-Keeper Thomas Bromma zum verdienten Siegtreffer für die Kickers. Foto: Baumann
Spielentscheidende Szene: Leander Vochatzer trifft gegen SGV-Keeper Thomas Bromma zum verdienten Siegtreffer für die Kickers. Foto: Baumann

Freiberg. Fünf Spieltage vor Oberliga-Saisonschluss ist der Rückstand des SGV Freiberg auf die Stuttgarter Kickers auf acht Zähler angewachsen und auch der Tabellenzweite Bahlinger SC ist mit sieben Punkten Vorsprung bei einem mehr ausgetragenen Fußball-Spiel davongeeilt.

„Das war ein ganz klar verdienter Sieg für die Kickers. Von Beginn an waren wir schlecht im Spiel und hatten außergewöhnlich viele Passfehler. Wir hatten genau eine sehr gute Chance durch Marcel Sökler, das Spiel in unsere Richtung zu drehen“, sagte SGV-Trainer Ramon Gehrmann.

Das Spitzenspiel war für den SGV etwas Besonderes. Das hatte es lange nicht mehr vor dem Freiberger Wasenstadion gegeben: Lange Schlangen bildeten sich vor der Eingangskontrolle und die Rekordkulisse von 2400 Zuschauern bildete einen würdigen Rahmen. Die meisten Zuschauer drückten jedoch den Kickers die Daumen.

Von Anpfiff an nahmen der SVK das Heft in die Hand und hatte wesentlich mehr Ballbesitz. Mit ihren zahlreichen Möglichkeiten gingen die Gäste jedoch sehr fahrlässig um. So setzte Pedro Astray Lopez den Ball nach einem Zuspiel von Mijo Tunjic völlig unbedrängt aus zehn Metern über den Querbalken (8.). Die Hausherren kamen in der Folgezeit mehrfach im eigenen Strafraum in Bedrängnis.

Aus dem Nichts kamen die Freiberger dann zu einer Großchance. SGV-Keeper Thomas Bromma fing einen Eckball der Kickers ab, bediente mit seinem Abwurf an der Mittellinie David Müller und der schickte Marcel Sökler steil. Dessen Torschuss klärte der herausgerückte Kickers-Schlussmann Ramon Castellucci per Fußabwehr zur Ecke (25.). Vor dem Halbzeitpfiff häuften sich die Möglichkeiten der Kickers. Nach einem langen Einwurf von Johannes Ludmann verlängerte Tunjic auf Leander Vochatzer, dessen Schuss konnte Bromma mit einem Reflex zur Ecke abwehren (41.). Eine Minute später jagte Astray Lopaz das Leder sträflich ungedeckt über den Kasten (42.).

Kurz nach Wiederbeginn zielte Spetim Muzliukaj aus vollem Lauf über das Gehäuse (51.). Die Blauen aus Degerloch übernahmen wieder das Kommando. Ein Kopfball von Tunjic strich knapp am langen Pfosten vorbei (53.). Drei Minuten später war Tunjic der Ausgangspunkt der überfälligen Kickers-Führung. Der Torjäger war auf den Flügel ausgewichen und seine abgefälschte Flanke schnappte sich Nico Blank, der daraufhin aus der Drehung Vochatzer bediente. Aus fünf Metern ließ er Bromma keine Abwehrchance (56.).

In der 65. Minute holte Sökler Blank im Strafraum von den Beinen und den anschließenden Elfmeter setzte Tunjic mit einem überheblichen Lupfer weit über das Tor. Bei den Gastgebern machte sich mit zunehmender Dauer der Kräfteverschleiß bedingt auch durch die angespannte Personalsituation der letzten Wochen bemerkbar. Den Freiberger fehlten die Mittel, um die Gäste noch einmal in Bedrängnis zu bringen.

SGV Freiberg: Bromma - Schimmel, Rohr, Zagaria, Fausel – Braun, Kröner, Müller (78. Pischorn), Latifovic – Sökler, Muzliukaj (73. Marotta). – Tor: 0:1 Vochatzer (56.). – Schiedsrichter: Philipp Schlegel (Unterstadion). – Zuschauer: 2400.

Autor: