Logo

Fußball

Löchgau macht den Aufstieg perfekt

Der FV Löchgau ist zurück in der Verbandsliga. Nachdem der Landesligazweite auch das dritte Relegationsspiel in der Verlängerung gewinnen konnte, kehrt der FVL nach nur einem Jahr Abstinenz in die Verbandsliga zurück. Der TV Pflugfelden schafft indes den Klassenverbleib.

350_0900_19612_DD_20180624_DD_1312.jpg
Großer Jubel bei den Löchgauern nach dem geschafften Aufstieg. Foto: Baumann
350_0900_19613_DD_20180624_DD_590_Kopie.jpg

Ludwigsburg. Dank eines 3:2-Sieges nach Verlängerung gegen die SKV Rutesheim kehrt der FV Löchgau in der Relegation nach einem Jahr wieder in die Fußball-Verbandsliga zurück. Seinen Status als Landesligist verteidigt der TV Pflugfelden, der 2:1 gegen den SV Wachbach gewann.

Ein Kopfballtreffer von Abwehrchef Simon Herbst in der vierten Minute der Verlängerung ließ den FV Löchgau vor 800 Zuschauern in Marbach auch das dritte Relegationsspiel in der Overtime zu seinen Gunsten entscheiden.

„Die Mannschaft hat in den letzten 14 Tagen noch einmal einen brutalen Willen entwickelt“, freute sich Löchgaus Sportlicher Leiter Daniel Brodbeck. „Wer dreimal 120 Minuten gehen musste, hat sich das auch verdient“, ergänzte Trainer Thomas Herbst.

Obwohl Rutesheim zunächst über weite Strecken spielerische Vorteile hatte, konnte der FVL, je länger das Spiel dauerte, einfach mehr zusetzen. Tom Kühnle hatte per Kopf nach einer Ecke von Salvatore Langella, für den es der letzte Auftritt im FVL-Trikot war, die Führung besorgt (14. Minute). Diese baute Pascal Wolter bald darauf mit dem schönsten Tor der Partie sogar noch aus (20.). Doch der komfortable Vorsprung hielt nicht lange: Rutesheims Bester, Steffen Hertenstein, verkürzte schon kurz darauf (24.) und glich in der Schlussphase der regulären Spielzeit auch aus (83.).

Davon unbeeindruckt war jedoch Löchgau das bessere Team und hätte nach Herbsts 3:2 durch Youngster Terry Offei schon mehrfach früher den Sack zumachen können. Stattdessen machte es der FVL aber spannend, rettete aber dennoch das 3:2 über die Zeit.

Trost gab es auch für die Verlierer. Trotz der Niederlage bleibt auch die SKV in der Verbandsliga und nimmt den Platz des TSV Ilshofen ein, der sich in der Relegation zur Oberliga gegen den Freiburger FC durchsetzte.

FV Löchgau: Brasch – Gündüzalp, Herbst, Kühnle, Macorig (89. Engler) – Gurth, Langella (55. Offei), Feufel, Lamatsch (80. Knittel) – Wolter, Schwara (66. Gioia). – Tore: 1:0 Kühnle (14.), 2:0 Wolter (20.), 2:1, 2:2 Hertenstein (24., 83.), 3:2 Herbst (94.).

Mit einem 2:1 gegen den SV Wachbach sicherte sich der TV Pflugfelden den Klassenerhalt in der Landesliga und ist damit im nächsten Jahr die Nummer eins im Ludwigsburger Fußball.

Erkan Orak traf früh zur TVP-Führung (3.), doch zur Pause hieß es 1:1. „Wir haben dann in der Halbzeit umgestellt und das Mittelfeld besser kontrolliert“, berichtete TVP-Coach Otto Rossbacher. Die Umstellung schien Früchte zu tragen. Den Siegtreffer für Pflugfelden markierte schließlich Torjäger Dimi Karagiannis in der 86. Spielminute.

Eine Etage tiefer scheiterte die anvisierte Bezirksligarückkehr des TSV Münchingen. Gegen den TSV Eltingen unterlag man 3:4 nach Elfmeterschießen. 1:1 hatte es bei einem Münchinger Treffer durch Marc Agyemang nach 90 Minuten gestanden.

In der Relegation zu den Kreisligen A gab es folgende Resultate: SpVgg 07 Ludwigsburg II – SGM Hochberg/Hochdorf II 8:7 n.E., TSV Korntal – TSV Malmsheim 1:3, SGM SC Hohenhaslach/SV Freudental II – Hellas Bietigheim 5:4 n. E..