Logo

fußball-bezirksliga

Ludwigsburg frustriert nach Pleite in Marbach

Desolat präsentierte sich Fußball-Bezirksligist SpVgg 07 Ludwigsburg bei der 0:2-Niederlage beim bisherigen Schlusslicht FC Marbach.

350_0900_20416_BAU_20180916_JR_101.jpg
Zweikampf: Christian Linke (Marbach, li.) gegen Emmanuel Godwin Atutononu McDonald (07).Foto: bm

Kreis Ludwigsburg. FC Marbach – SpVgg 07 Ludwigsburg 2:0. – „Es ist absolut enttäuschend, was wir heute auf den Platz gebracht haben. Der Tabellenletzte hat uns in allen Belangen etwas vorgemacht“, war 07-Trainer Toni Carneiro hinterher zutiefst frustriert vom Auftritt seines Teams. In einem wenig ansehnlichen Spiel wollte und investierte der FC letztlich mehr und verdiente sich seinen ersten Saisonsieg. Späte Tore von Kordian Zieba und Lukas Danner stellten diesen sicher.

„Endlich hat sich die Mannschaft belohnt. Es ist auch für den Kopf wichtig, dass die Jungs gesehen haben, dass es geht“, freute sich Coach Niko Koutroubis.

TSV Heimsheim – SV Kornwestheim 0:1. – Ein dickes Brett hatte der Spitzenreiter auf schwerem Geläuf bei destruktiven Heimsheimern zu bohren. Erst 15 Minuten vor dem Abpfiff gelang SVK-Torjäger Dominik Janzer, der zuvor einen Elfmeter vergeben hatte, das erlösende 1:0.

Croatia Bietigheim – SKV Rutesheim II 5:1. – Vorbei am TSV Höffingen, der 0:0 gegen den FV Löchgau II spielte, auf den zweiten Platz hat sich nun Croatia vorgeschoben, das schon vor Saisonbeginn neben dem SVK als zweiter Topfavorit galt. „Langsam kommen wir da an, wo wir hinwollen. Auch die Fitness wird immer besser“, sagte ein zufriedener Coach George Carter. Für seine Elf trafen Mario Teutsch (2), Zvonimir Zivic (2) und Gianluca Annunziata.

SV Pattonville – SV Perouse 4:5. – Die Gastgeber rannten fast über das gesamte Spiel einem Rückstand hinterher und glichen dreimal wieder aus. Als Nikola Pantic für Pattonville in der 90. Minute mit seinem zweiten Tor das 4:4 erzielte, schien zumindest ein Remis erreicht, doch in der Nachspielzeit schlug Perouse erneut zu. Zudem trafen Ibrahim Nar und Tobias Uhse für Pattonville.

SGM Riexingen – TSV Schwieberdingen 5:5. – Die SGM führte zur Pause schon 4:1. „Wir haben Moral gezeigt, bekommen aber zu viele dämliche Gegentreffer“, stöhnte TSV-Coach Jens Eng, für dessen Elf zwei späte Tore Sebastian Knillers den Punktgewinn bedeuteten. Zudem trafen Hannes Brenneisen, Patrick Mertas und Tobias Baus. Riexingens Torschützen waren Marc Tröger (2), Danny Decker, Devrim Namdar und Bastian Schaar.

TV Aldingen – TSV Merklingen 1:6. – Harten Zeiten geht der TVA entgegen, der nun Vorletzter ist. „Wir sind momentan schwer angeschlagen“, räumte Coach Tobias Büttner nach der Heimklatsche ein. Viele langfristige Ausfälle, zu denen sich nun auch noch Torschütze Tobias Ungerer gesellte, lassen nicht auf eine baldige Trendwende schließen.