Logo

Fussball-Bezirksliga

Marbach lässt im Topspiel gegen Flacht Federn

Germania Bietigheim ist der klare Sieger des Spieltags im Aufstiegskampf der Fußball-Bezirksliga. Während die Germania mit 2:1 in Rutesheim gewann, ließen die Rivalen SV Kornwestheim und FC Marbach Federn.

350_0900_15514_COSPspor_marbach.jpg
Alles Kopfsache: Die Spitzenpartie zwischen TV Marbach (rechts Ismail Yildirim) und TSV Flacht (links Adria Martone) endet Unentschieden.Foto: Baumann

Ludwigsburg. SV Kornwestheim – Phönix Lomersheim 1:2. – „Weil wir zweimal dackelhaft verteidigt haben“, so ein verärgerter SVK-Trainer Markus Fendyk, lag sein Team bald mit 0:2 zurück. Stefano Nicolazzo verkürzte noch vor der Pause. Nach dem Wechsel zeigte der SVK zwar Einbahnstraßenfußball, ließ aber beste Chancen aus.

FC Marbach – TSV Flacht 0:0. – Wenig Höhepunkte bot das Spitzenspiel. An „Sommerfußball“ erinnerte FC-Coach Chris Seeber die erste Hälfte. Erst später wurde es besser, doch Nesreddine Kenniche vergab Marbachs beste Gelegenheit und somit verpasste man es, sich bis auf einen Punkt an den SV Kornwetsheim heranzuschieben.

SKV Rutesheim II – Germania Bietigheim 1:2. Punktgleich mit dem FC ist nun die drittplatzierte Germania, die zu Beginn Glück bei einem SKV-Aluminiumtreffer hatte. Fabio Sprotte gelang dann per Elfmeter die Führung, die Ralf Krestel mit dem Halbzeitpfiff ausbaute. Das 1:2 fiel erst in der Schlussminute. „Wer solche unangenehmen Aufgaben löst, kann am Ende oben stehen“, freute sich Germania-Trainer Matthias Schmid, dessen Elf nächste Woche im Topspiel den SVK erwartet.

Hellas Bietigheim – FV Löchgau II 1:0. – Dagegen verlor die FVL-Zweite mit der unnötigen Niederlage den Anschluss. „Ich konnte irgendwann die vergebenen Chancen nicht mehr zählen“, stöhnte Löchgaus Trainer Erkan Olgun, der fürs nächste Jahr verlängert hat.

FSV 08 Bissingen II – FV Ingersheim 4:0. Oberliga-Leihgabe Marcel Willberg eröffnete den Torreigen (13.), bevor Adriano Aniello dreimal zuschlug. Die Aufholjagd des FVI ging somit nicht weiter.

TSV Eltingen – TSV Schwieberdingen 5:1. – „Immer wenn wir nach vorne heranschnuppern könnten, setzt es eine Niederlage“, räumte Gästecoach Jens Eng ein, dessen Elf einer der ersten Kandidaten ist, der sich schon bald in der Tabelle jenseits von Gut und Böse befinden dürfte. Timo Hufnagel traf für Schwieberdingen.

SGM Riexingen – TSV Benningen 1:1. – Im Duell der punktgleichen Tabellennachbarn glich Marco Kolder in der Schlussphase noch Benningens frühe Führung durch Patrick Flamm aus.

TV Aldingen – TSV Merklingen 3:2. – Nach Thomas Hanolds Führung geriet der TVA kurz vor der Pause in Unterzahl und lag nach einer Stunde mit 1:2 zurück. „Mit nur 10 Mann haben wir aber heute besser ausgesehen“, sagte TVA-Coach Tobias Büttner. Dominik Hoffmann per Elfmeter und erneut Hanold drehten noch das Spiel zugunsten der Aldinger und sorgten dafür, dass man nun ein kleines Polster auf den ersten direkten Abstiegsplatz aufweist. Auf diesem steht nach dem 0:1 in Perouse durch ein spätes Gegentor der TSV Münchingen.