Logo

fußball
Pokal geht nach Schwieberdingen

350_0900_19205_Bau_20180510_HB_002.jpg
350_0900_19205_Bau_20180510_HB_002.jpg
Der TSV Schwieberdingen ist Bezirkspokalsieger Enz-Murr 2018. Im Finale schlug man gestern in Kleinglattbach den Lokalrivalen TSV Münchingen durch ein Tor von Steffen Schuster mit 1:0.

Kleinglattbach. „Wahrscheinlich wird ein Fehler entscheiden“, hatte Münchingens Trainer Ahmet Yenisen vor der Partie gemutmaßt, denn beide Teams sind eher für ihre stabilen Defensivreihen bekannt. Er sollte Recht behalten: Nach einer Münchinger Ecke fuhren die Schwieberdinger nach 34 Minuten einen Konter, den Marco Schröder mit einem Schlenzer abschloss. Münchingens Keeper Maximilian Kunz konnte das glitschige Leder zwar zur Seite abwehren, doch dort stand der mitgelaufene Steffen Schuster und staubte zum 1:0 ab. Bis dahin war die Partie ausgeglichen verlaufen.

Nach der Pause musste Münchingen mehr tun und erarbeitete sich viel Ballbesitz. „Sie haben gedrückt, kamen aber kaum zu Abschlüssen. Wir waren mit unseren Kontern gefährlicher und müssen eigentlich das 2:0 machen“, meinte Schwieberdingens Sportlicher Leiter Timo Balle. Lediglich bei einem Schuss Fatih Yenisens (75.) musste der Bezirksligist kurz die Luft anhalten, doch das Leder wurde letztlich geblockt, so dass Balle hinterher frohlocken konnte: „Ein wunderschöner Moment! Ich bin jetzt 10 Jahre im Amt und endlich haben wir etwas geholt“.

Enttäuscht, aber keineswegs mit dem Auftritt seiner Elf unzufrieden war Ahmet Yenisen: „Wir haben uns gut verkauft, aber der Pokal war nur das Bonbon. Unsere Hauptaufgabe ist eine andere“, sagte er im Hinblick auf die angestrebte Rückkehr in die Bezirksliga.

Schwieberdingen: Frey – Brenneisen, Sezairi, Weigold, Kientsch – Krämer, Posch – Schuster, Baus, Timo Hufnagel – Schröder.

Münchingen: Kunz – Danso, Belardo, Antl, Engel – Koch, Puric – Di Clemente, Yenisen, D’Ambrosio – Agyemang.

Tor: 1:0 Schuster (34.).

Im Frauen-Finale hatte zuvor das Team des FSV 08 Bissingen erfolgreich seinen Titel verteidigt. 2:1 hieß es nach Verlängerung gegen den FC Remseck-Pattonville. Dabei drohte schon das Elfmeterschießen, ehe Bissingens Katalin Manz in der 118. Spielminute der entscheidende Treffer gelang. Nach 90 Minuten hatte es 1:1 gestanden. Sabrina Wamsler hatte 08 in Führung gebracht (68.), doch Isabel Janischowksy glich kurz vor Ende der regulären Spielzeit aus (87.).