Logo

Fußball-Verbandspokal

Schürmann trifft dreimal für SVK

Ein Ausrufezeichen hat in der ersten Pokalrunde Landesliga-Aufsteiger SV Kornwestheim gesetzt: Mit 5:1 schlug der SVK den SV Schluch-tern. Ebenfalls weiter ist die SpVgg 07 Ludwigsburg, die 3:1 in Nellmersbach gewann. Dagegen stolperte der TSV Heimerdingen.

350_0900_16644_COSPKornwestheim.jpg
Gelungener Pflichtspielauftakt für Kornwestheim: Torschütze Nico Schürmann (links) jubelt mit Timo Plitzner.Foto: Baumann

Ludwigsburg. Souverän entledigte sich Verbandsligist VfB Neckarrems seiner Pflichtaufgabe im Fußball-Verbandspokal Württembergs . Beim FV Wüstenrot siegte man mit 4:0. Luigi Ancona, Lars Ruckh, Daniel Spiegelhalter und Nikola Pantic trafen. Aufgrund der dünnen Personaldecke half Ruckh in der Abwehr aus.

„Bloß nicht zu hoch hängen“, will Sascha Becker, der Coach des SV Kornwestheim, den 5:1-Sieg gegen den Ligarivalen aus Schluchtern. Der aus Freiberg gekommene Nico Schürmann glänzte als dreifacher Torschütze, zudem trafen Rückkehrer Baba Mbodji und Alessandro Di Perna. „Wir haben schon vieles gut umgesetzt“, lobte Becker.

Zumindest 60 starke Minuten bescheinigte Spielertrainer Marcel Ivanusa seiner SpVgg 07 Ludwigsburg nach dem 3:1 beim TSV Nellmersbach. Michael Schick und Antonio Di Matteo besorgten den 2:0-Pausenstand. Nach einer Stunde schwanden bei 07 die Kräfte. Christopher Önverdi stellte den Endstand her.

Dagegen enttäuschte der TSV Heimerdingen. Bei Bezirksligist SV Wachbach verlor man mit 1:2. „Und das, obwohl wir ab der 6. Spielminute in Überzahl waren. Das sagt alles“, kommentierte Trainer Holger Ludwig. Seine Elf hatte zwar gefühlt 90 Prozent Ballbesitz, aber erst in der Endphase verkürzte Robin Rampp (89.). Daniel Riffert vergab kurz darauf per Elfmeter den Ausgleich.

Ebenfalls ausgeschieden ist der FC Marbach, der beim SSV Gaisbach mit 2:3 unterlag. Angelo De Capua und Nesreddine Kenniche hatten die 2:1-Pausenführung besorgt, aber Gaisbach drehte das Spiel. Erst im Elfmeterschießen setzte sich der FV Löchgau nach torlosen 120 Minuten beim SV Leingarten mit 7:6 durch. Mit FVL-Keeper Sven Altmann, der den entscheidenden Elfmeter parierte, und Kubilay Baki, der zum 7:6 traf, sorgten zwei 19-jährige für das Weiterkommen.

Mit 4:1 hat sich der TV Pflugfelden gegen die SG Stetten/Kleingartach durchgesetzt. Den anfänglichen Rückstand drehten Tore von Mustafa Ceyhan, Ertan Bozkurt, Yannick Härter und Muammer Dülger.

Freiberg lässt bei Titelverteidiger nichts anbrennen

Leichter als befürchtet tat sich der SGV Freiberg in der ersten Runde des WFV-Pokals: Bei Titelträger SF Dorfmerkingen stand ein 3:0-Sieg. Eine klare Sache war der Auftritt des FSV 08 Bissingen, der beim TSV Flacht 7:1 gewann. „Ich bin superzufrieden“, fasste Freibergs Trainer Ramon Gehrmann zusammen, nachdem seine Mannschaft den aktuellen Fußball-Verbandspokalsieger auf dessen eigenem Platz mit 3:0 rausgekegelt hatte. In der ersten Hälfte waren die Dorfmerkinger der erwartet unangenehme Gegner: „Sie standen tief und schalteten einige Male gut um“, berichtete der SGV-Coach, für dessen Elf Keeper Thomas Bromma zunächst das 0:0 festhielt. Mit dem Pausenpfiff gelang Freiberg die Führungdurch Marcel Sökler. Zum Matchwinner avancierte Rückkehrer Hakan Kutlu. Erst zur zweiten Hälfte eingewechselt, sorgte er mit zwei Treffern (52., 61.)für die Entscheidung.

Keine Mühe hatte der FSV 08 Bissingen beim 7:1-Erfolg in Flacht. Zur Pause führte der Oberliga-Vize mit 4:0. Alexander Götz (2), Marius Kunde und Patrick Milchraum hatten getroffen. Nach dem 1:4-Anschluss erhöhten Lukas Buck, Riccardo Gorgoglione und erneut Götz. Da am Wochenende bereits die Oberligasaison startet, wurden die Zweitrundenpartien beider Kreisvertreter auf diesen Mittwoch vorgezogen. Schon um 17.30 Uhr tritt der SGV bei Landesligist TSV Weilheim/Teck an. Deutlich schwerer wirkt die Aufgabe der Nullachter, die um 19 Uhr beim Ligarivalen Neckarsulmer SU gefordert sind. (bs)