Logo

Fußball-Oberliga

SGV Freiberg braucht in der Abwehr noch Zeit

Freiberg. Nach einer gefühlten Ewigkeit hatte der SGV Freiberg am Samstag wieder ein Pflichtspiel in der Fußball-Oberliga. Die Freiberger mussten sich beim SV Oberachern beim 1:1 (0:0) mit einem Unentschieden zum Auftakt begnügen.

Es hatte sich bereits angedeutet, etwa bei den zwei Gegentoren beim Sieg im Verbandspokalspiel gegen die Neckarsulmer SU in der regulären Spielzeit: Im Abwehrverbund wird der SGV etwas Zeit benötigen, bis die Abläufe sitzen.

Von den sieben namhaften Zugängen sind fünf Defensivakteure. Nicht zuletzt im Kasten steht mit dem vom Regionalligisten Fortuna Köln verpflichteten Torhüter Kevin Rauhut ein neuer Mann, der den bisherigen Stammkeeper Sven Burkhardt verdrängt hat. Der 31-jährige Rauhut stand in Achern ebenso in der Startelf, wie Linksverteidiger Alexander Nandzik vom Zweitligisten Jahn Regensburg und Innenverteidiger Azur Velagic vom Drittligisten Türkgücu München – auch Volkan Celiktas war ein komplettes Jahr verletzungsbedingt außer Gefecht. Kein Wunder, sitzt hinten noch nicht jeder Laufweg.

„Vorne hat uns der letzte Wille gefehlt“, erklärte SGV-Chefcoach Evangelos Sbonias, „wenn man den Deckel nicht draufmacht, hat der Gegner immer die Chance zum Ausgleich.“ David Müllers Schuss aus der Drehung verfehlte das Ziel, wie auch Marcel Söklers Kopfball. Bei einem Oberacherner Konter zeigte Rauhut dann seine Klasse im eins gegen eins.

Kickers kassieren Niederlage

Nachdem Christian Mauersberger dann nach gut einer Stunde die Vorarbeit von Grüttner zum Führungstor nutzte, ließen die Freiberger beste Torchancen zur Entscheidung liegen. Die logische Konsequenz: Der Ausgleich in der 75. Spielminute durch Luca Fritz.

Immerhin nahm der Aufstiegsfavorit trotz Gegentor ein Pünktchen mit, der nächste Heimspielgegner legte einen Fehlstart hin: Mitfavorit Stuttgarter Kickers startete vor heimischer Kulisse ebenfalls mit einer umgebauten Defensive und kassierte beim 0:1 gegen Astoria Walldorf II ebenfalls einen Gegentreffer. Auch bei den Kickers griffen die Rädchen hinten noch nicht. In dem Bereich, wo bekanntlich Meisterschaften entschieden werden.

SGV Freiberg: Rauhut – Thermann (82. Rinaldi), Velagic, Celiktas, Hoffmann, Nandzik – Ikpide, Mauersberger (86. Kutlu), Müller (62. Zinram) – Grüttner, Sökler (78. Salz). – Tore: 0:1 Mauersberger (66.), 1:1 Fritz (75.) (tei)