Logo

Fußball-Oberliga

SGV Freiberg reicht gegen FC 08 Villingen eine starke Hälfte

Der SGV Freiberg hat am Mittwochabend durch einen 2:1 (2:0)-Heimsieg gegen den FC 08 Villingen seine Tabellenführung in der Fußball-Oberliga verteidigt. Trotz einer 3:0-Pausenführung musste sich der FSV08 Bietigheim-Bissingen gegen den 1. FC Bruchsal mit einem 3:3 begnügen.

In der zweiten Hälfte nicht mehr konsequent: Freibergs Lukas Hoffmann (rechts) gegen Kamran Yahyaijan. Foto: Baumann
In der zweiten Hälfte nicht mehr konsequent: Freibergs Lukas Hoffmann (rechts) gegen Kamran Yahyaijan. Foto: Baumann

Freiberg/Bietigheim-Bissingen. „Wir haben es unnötig spannend gemacht. Die erste Halbzeit war herausragend, die beste, die wir bisher gespielt haben“, meinte Freibergs Coach Ramon Gehrmann nach dem 2:1-Erfolg des Fußball-Oberligisten über den FC 08 Villingen. Seine Truppe übernahm gegen tiefstehende Gäste sofort das Kommando. In der Anfangsphase landete ein Schuss von Kapitän Marco Grüttner am Außenpfosten (10.). Zwei Minuten später klingelte es dann im Villinger Kasten. Den langen Ball von Kevin Ikpide legte Yannick Thermann an der Strafraumgrenze quer auf Marcel Sökler, der aus 15Metern zum 1:0 traf (12.).

SGV diktiert die Partie

Der SGV diktierte die Partie weiter nach Belieben und ließ Ball und Gegner laufen. Nach einem weiteren langen Ball von Christian Mistl lief Grüttner alleine auf das Villinger Tor zu und vollstreckte aus 13Metern eiskalt zum 2:0 (35.). Erst kurz vor der Pause konnten die bis dahin harmlosen Gäste ihre erste Offensivaktion verzeichnen. Einen Freistoß von Tevfik Ceylan wehrte der ansonsten beschäftigungslose SGV-Torwart Sven Burkhardt mit einer Faustabwehr ab (43.).

Auch nach der Pause kontrollierte der Spitzenreiter die Begegnung, spielte aber ihre Angriffe nicht mehr konsequent zu Ende. So spielte sich das Geschehen zumeist zwischen den beiden Strafräumen ab. Aus dem Nichts erzielte Villingens Torjäger Ibrahima Diakite nach einem Steilpass von Fabio Liserra mit einem Flachschuss aus 15 Metern den 2:1-Anschlusstreffer (79.). Erst danach wachten die Schwarzwälder auf und drängten den SGV in die eigene Hälfte, der aber der Schlussoffensive standhielt.

Freiberg: Burkhardt – Rinaldi (74. Berisha), Velagic, Hoffmann, Thermann – Kehl-Gomez (46. Zinram), Ikpide, Mistl (90. Zant), Mauersberger (70. Kutlu) – Sökler, Grüttner. – Tore: 1:0 Sökler (12.), 2:0 Grüttner (35.), 2:1 Diakite (79.). – Schiedsrichter: Marco Öttl (Mosbach). – Zuschauer: 175.

Bitterer Abend für 08

„Eine 3:0-Halbzeitführung aus der Hand zu geben ist bitter“, meinte FSV-Trainer Markus Lang. Bereits vor zwei Monaten im Heimspiel gegen den SV Linx ereilte seinem Team das gleiche Schicksal. Alexander Götz mit zwei schönen Schüssen (23./37.) und Roman Kasiar nach Vorarbeit von Götz (42.) trafen für 08 vor der Pause. Zudem verzeichnete Pero Mamic noch einen Lattentreffer (30.). „In der zweiten Halbzeit wollte keiner die Verantwortung übernehmen“, bemängelte Lang. Andre Redekop nach missglückter Abseitsfalle (48.), Patrick Berecko per Foulelfmeter (57.) und erneut Redekop glichen für die kämpfenden Gäste aus (79.). Am Ende war Bruchsal dem Sieg näher.

FSV 08: Bortel – Hauser, Sarak, Mahler, Haile – Mamic, Hoffmann – Landwehr (62.Gorgoglione), Götz (84. Weber), Gerezgiher (71. Bulic )– Kasiar. – Tore: 1:0 Götz (23.), 2:0 Götz (37.), 3:0 Kasiar (42.), 3:1 Redekop (48.), 3:2 Berecko (57./Foulelfmeter), 3:3 Redekop (79.). – Schiedsrichter: Marcel Lalka (Schönaich). – Zuschauer: 100.

Autor: