Logo

Fußball-Oberliga

SGV Freiberg schießt sich bei 6:1 auf Kurs

Am vierten Spieltag der Fußball-Oberliga hat der SGV Freiberg beim 6:1 (3:0) über die Spfr Dorfmerkingen den ersten Saisonsieg eingefahren. Der FSV 08 Bissingen unterlag bereits am Freitag durch ein Tor in der Nachspielzeit mit 2:3 bei der Sport-Union Neckarsulm.

Konter erfolgreich abgeschlossen: Freibergs Dominik Salz (links) ist schneller als Duje Pesic und erzielt das 2:0.Foto: Baumann
Konter erfolgreich abgeschlossen: Freibergs Dominik Salz (links) ist schneller als Duje Pesic und erzielt das 2:0. Foto: Baumann

Freiberg. Die Oberliga-Fußballer des SGV Freiberg beteiligten sich nach Spielschluss kollektiv an der Rasenpflege: Sie traten die herausgerissenen Stücke in den Platz zurück. Die Arbeit war getan, die Ernte eingefahren. Der Titelfavorit scheint endlich auf Kurs zu sein. „Das war hoffentlich jetzt der Dosenöffner“, meinte SGV-Keeper Kevin Rauhut nach dem 6:1-Erfolg über die Spfr Dormerkingen. Trainer Evangelos Sbonias fiel nach dem ersehnten Erfolg am vierten Spieltag ebenfalls ein großer Stein vom Herzen: „Es war wichtig, den ersten Saisonsieg zu ziehen.“

Zusätzliche Kreativlösungen

Die Freiberger waren von Beginn an auf Betriebstemperatur, machten mächtig Dampf und verfügten durch das Startelf-Debüt von Michael Klauß auch über zusätzliche Kreativlösungen im Offensivspiel, besonders bei Standardsituationen. Er donnerte gleich einen Freistoß an den rechten Pfosten, ehe auch Kapitän Marco Grüttner nach einer Direktabnahme eine Großchance hatte.

Dann war es auch schon passiert: Die Gäste bekamen den Ball nicht aus dem Strafraum und Volkan Celiktas staubte zur Führung ab. Christian Mauersberger scheiterte mit einem Schuss, doch Dominik Salz schloss einen Konter zum 2:0 ab. „Endlich ist einmal gleich das erste Tor gefallen und wir konnten sofort nachlegen“, atmete Sbonias durch. Nicht alles gelang dem SGV, immer wieder konnte er das Tempo hochhalten.

Die Freiberger ließen jedoch nichts anbrennen und schafften nach einer tollen Kombination über Mauersberger durch Salz noch vor der Pause das 3:0. Ohne durchgängig zu glänzen, spielte sich die Wasen-Truppe auch im zweiten Durchgang beste Möglichkeiten heraus. Nach dem 1:3 durch Daniel Nietzer war es Kapitän Marco Grüttner, der in der 77. Minute die Partie mit dem 4:1 vollends entschied.

Der erst spät eingewechselte Marcel Sökler legte dann mit ordentlich Wut im Bauch noch einmal nach: Erst erzielte er das 5:1 nach einer starken Einzelleistung, ehe er einen Elfmeter herausholte, den er selbst zum 6:1 verwandelte. „Da hat er die richtige Antwort gegeben“, fand der Coach, „dass er dieses Mal lange auf die Bank musste.“ Einzig der neue Stammtorhüter Rauhut hatte dann noch eine kritische Anmerkung: „Wir haben wieder ein Gegentor kassiert – wir müssen auch einmal wieder zu Null spielen. Am Mittwoch kann es gegen den SSV Reutlingen schon wieder ein ganz enges Spiel werden.“

Ob die Partie allerdings stattfinden kann, ist fraglich. Der SSV vermeldete am Donnerstag zwei Corona-Fälle im Team, das Spiel am Wochenende gegen Astoria Walldorf II wurde abgesagt. „Aktuell steht die Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes für Spieler und Teambetreuer noch aus. Daher kann es sein, dass die Auswärts-Partie gegen den SGV Freiberg und das Heimspiel gegen die Sportfreunde Dorfmerkingen ebenfalls verlegt werden“, hieß es in der Mitteilung. Der FSV 08 empfängt am Mittwoch den 1. CfR Pforzheim.

SGV: Rauhut – Velagic, Celiktas, Hoffmann – Thermann, Zinram (67. Rinaldi), Müller (62. Ikpide), Klauß (82. Kutlu) - Mauersberger, Grüttner, Salz (78. Sökler).

Tore: 1:0 Celiktas (11.), 2:0 Salz (19.), 3:0 Salz (43.), 3:1 Nietzer (52.), 4:1 Grüttner (76.), 5:1 Sökler (82.), 6:1 Sökler (86.). – Zuschauer: 150.

Autor: